Zum Hauptinhalt springen

Marc Schneiders Premiere

Am Montag hat die erste Mannschaft des FC Thun das Training wieder aufgenommen – erstmals unter Marc Schneider als etatmässigem Trainer.

Der neue Cheftrainer Marc Schneider und Neuzugang Nuno Da Silva schildern ihre Eindrücke vom Trainingsauftakt. Video: Claudia Salzmann/Dominic Wuillemin

Der Weg von Bern nach Thun ist kurz, die Umstellung für Nuno Da Silva dennoch gross. Der 23-jährige Offensivakteur spielte bis vor wenigen Wochen beim FC Breitenrain in der 1. Liga Promotion. Am Montag nun war er beim Trainingsstart des FC Thun neben Chris Kablan (aus Kriens gekommen), Elia Alessandrini (YB U-21) und Miguel Rodrigues (Servette) einer von vier Neuen. Die Vorfreude auf das neue ­Kapitel sei riesig gewesen, sagt Da Silva. Er brauche aber sicher noch zwei, drei Trainings, bis er sich an das höhere Tempo gewöhnt habe.

Nicolas Hunziker, ein weiterer Zugang, fehlte derweil beim Auftakt. Der vielseitige Offensivspieler, letzte Saison vom FC Basel an GC ausgeliehen, hatte vor einer Woche mit dem Schweizer U-21-Nationalteam noch die EM-Qualifikationspartie gegen Bosnien absolviert. Er wird in einer Woche im Oberland erwartet.

Marc Schneider bei seinem ersten Training als Cheftrainer in der Super League.
Marc Schneider bei seinem ersten Training als Cheftrainer in der Super League.
Patric Spahni
Zum Trainingsstart durfte Schneider vier Neuzugänge in der Stockhornarena begrüssen: Miguel Rodrigues, Elia Alessandrini, Nuno da Silva und Chris Kablan (v.l.).
Zum Trainingsstart durfte Schneider vier Neuzugänge in der Stockhornarena begrüssen: Miguel Rodrigues, Elia Alessandrini, Nuno da Silva und Chris Kablan (v.l.).
Patric Spahni
Den Spielern Anweisungen zu geben, kennt Marc Schneider schon: Bis im Sommer war er Assistenztrainer. Nun aber ist er der Chef.
Den Spielern Anweisungen zu geben, kennt Marc Schneider schon: Bis im Sommer war er Assistenztrainer. Nun aber ist er der Chef.
Patric Spahni
1 / 6

«Sie haben alle das Potenzial, in Thun für Furore zu sorgen», sagt Marc Schneider zu den Zuzügen, die allesamt jung und unerfahren sind. Dasselbe gilt auch für ihn. Der 36-Jährige leitete am Montag erstmals ein Training als Chefcoach. «Die Vorfreude auf die Saison ist riesig», sagt Schneider. Und: «Wir wollen noch einmal einen Schritt vorwärts machen.»

Das Programm des FC Thun:

Testspiele:

  • Freitag, 23. Juni, Burkhalter-Cup
  • Samstag, 24. Juni, 16.30 Uhr, Belp, FC Thun - Xamax
  • Freitag, 30. Juni, 18.30 Uhr, Saanen, FC Thun - Gegner offen
  • Samstag, 1. Juli, 18 Uhr, Erlenbach i.S., FC Thun - FC Zürich
  • Freitag, 7. Juli, 18.30 Uhr, Spiez, FC Thun - FC Schaffhausen
  • Samstag, 8. Juli, 17 Uhr, Heimberg, FC Thun-FC Winterthur
  • Samstag, 15. Juli, Zeit offen, Stockhorn Arena, FC Thun- Gegner offen

Trainingslager Schönried: 26. Juni bis 30. Juni

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch