Zum Hauptinhalt springen

«Mit dem Trainer wurde auch sein Vater entlassen – das war hart»

Winterthurs neuer Trainer Jürgen Seeberger erklärt vor dem Spitzenkampf zu Hause gegen Leader Wohlen, dass seine Rückkehr in die Schweiz nicht unproblematisch verlief.

Jürgen Seeberger ist der neue Trainer in Winterthur.
Jürgen Seeberger ist der neue Trainer in Winterthur.
Keystone
Morgen empfängt Jürgen Seeberger mit seiner Mannschaft den FC Wohlen auf der Schützenwiese zum Spitzenkampf.
Morgen empfängt Jürgen Seeberger mit seiner Mannschaft den FC Wohlen auf der Schützenwiese zum Spitzenkampf.
Keystone
Der Verein trennte sich dann auch von Kuzmanovic' Sohn Kristian, der nach Vaduz in die Super League transferiert wurde.
Der Verein trennte sich dann auch von Kuzmanovic' Sohn Kristian, der nach Vaduz in die Super League transferiert wurde.
Keystone
1 / 5

Morgen kommt es auf der Winterthurer Schützenwiese zum Spitzenkampf gegen Leader FC Wohlen, der nach fünf Runden mit dreizehn Punkten drei Zähler mehr aufweist. Winterthurs neuer Trainer Jürgen Seeberger rechnet mit 4000 Fans oder möglicherweise sogar mehr. «Wir haben ein fantastisches Publikum. Ich freue mich riesig auf dieses Spiel. Wohlen ist ebenfalls eine Mannschaft, die das offensive Spiel forciert. Deshalb erwarte ich ein Spektakel.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.