Zum Hauptinhalt springen

Nach dem Sieg wird der Trainer geduscht

Am Mittwochabend gewann Tottenham Hotspur das sogenannte 60-Millionen-Pfund bei Manchester City 2:1. Als Spurs-Trainer Harry Redknapp beim TV-Interview war, gab es für ihn eine feuchte Überraschung.

Tottenham Hotspur hat zwar auch kräftig aufgerüstet, doch hinter Chelsea, Manchester United und Arsenal wurde nach den massiven Investitionen Manchester City als erster Anwärter auf den vierten Champions-League-Platz gesehen. In der vorletzten Runde kam es zum entscheidenden Gipfeltreffen zwischen Man City und den Spurs, der «Battle for Forth». Ein Kopfballtor von Peter Crouch entschied den Kampf zugunsten der Londoner.

Entsprechend gelöst stellte sich Harry Redknapp danach den Interviews. Als er mit dem Bezahlsender Sky Sports sprach, schlichen sich einige Spieler an, angeführt von David Bentley, Ledley King und Jermaine Jenas. In ihren Händen hielten sie einen grossen Bidon gefüllt mit eiskaltem Wasser, und diesen schütteten sie zum grossen Gaudi der herumstehenden Leute über Redknapp. Der 63-jährige Trainer nahm es nach dem wichtigen Sieg gelassen, zog sein Jacket aus und ging zurück in die Garderobe. Mit einem Lächeln.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch