Nach Ronaldo gibt auch Juve Entwarnung

Beim 1:1 in der EM-Qualifikation gegen Serbien verletzte sich Cristiano Ronaldo. Der portugiesische Superstar dürfte aber bald wieder einsatzfähig sein.

  • loading indicator

Nach dem 0:0 gegen die Ukraine spielte Portugal auch gegen Serbien nur 1:1. Cristiano Ronaldo musste sich nach einer guten halben Stunde wegen einer Muskelverletzung im Oberschenkel, die er sich ohne Einwirkung eines Gegners bei einem Sprint zugezogen hatte, ersetzen lassen. Der fünffache Weltfussballer zeigte an: Eine Auswechslung ist unvermeidlich. Zuvor hatte sich der Captain von Europameister Portugal, der auch gegen Serbien vieles schuldig blieb, schon eine blutige Nase geholt. Die Ärzte mussten die Blutung stoppen.

In einem Interview nach dem Spiel hat der 34-Jährige Entwarnung gegeben. «Ich bin nicht besorgt, da ich meinen Körper sehr gut kenne», sagte Ronaldo. Er wolle erstmal abwarten, was die nächsten 48 Stunden bringen. Der Stürmer wirkte entspannt. «Weil ich weiss, dass ich in einer oder zwei Wochen wieder fit bin», gab er sich optimistisch. Diese Aussagen freuten auch seinen Arbeitgeber Juventus Turin. Denn am 10. April, also in knapp zwei Wochen, treffen die Italiener im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League auswärts auf Ajax Amsterdam.

Inzwischen liegt eine erste Diagnose vor: Ronaldo hat sich gemäss einem Communiqué, das Juve am Dienstagnachmittag herausgab, eine leichte Muskelverletzung am rechten Oberschenkel zugezogen. Der 34-Jährige müsse aber weiter untersucht werden, bevor feststehe, wann er wieder spielen könne.

Die Chancen nicht genutzt

Die Serben hatten gegen Portugal an ihre Leistung beim 1:1 im Testspiel in Deutschland angeknüpft. Schon bevor Dusan Tadic von Champions-League-Viertelfinalisten Ajax Amsterdam Serbien nach nur acht Minuten mit einem Foulpenalty voranbrachte, hätte Portugal nach zwei guten Chancen führen können. Auch danach waren genügend Möglichkeiten für einen sicheren Sieg vorhanden.

Letztlich reichte es dem Titelverteidiger nur zu einem Tor. Kurz nach Ronaldos Auswechslung traf Danilo Pereira vom FC Porto mit einem prächtigen Weitschuss ins Lattenkreuz. Weil die Portugiesen wie schon im ersten Qualifikationsspiel nicht über ein Unentschieden hinaus kamen, sind sie in der Gruppe B momentan hinter Luxemburg Tabellendritte.

Kantersiege für zwei Grosse

Frankreich und England überboten sich derweil mit deutlichen Siegen. Nach der 5:0-Gala gegen Tschechien siegte die Mannschaft von Trainer Gareth Southgate in Montenegro nach einem frühen Rückstand 5:1. Es war das Duell der beiden Nationalteams, an denen die Schweiz in der Qualifikation für die EM 2012 in Polen und der Ukraine gescheitert war. Als einziger Doppeltorschütze trug sich Ross Barkley von Chelsea ein, aber auch Harry Kane traf.

In Saint-Denis mühte sich Frankreich gegen Island lange Zeit ab. Nach knapp 70 Minuten stand es erst 1:0, bevor Olivier Giroud, Kylian Mbappé und Antoine Griezmann für den Weltmeister ein klares Ergebnis, ein 4:0, herausschossen.

EM-Qualifikation
Gruppe A: Kosovo - Bulgarien 1:1 (0:1). Montenegro - England 1:5 (1:2). – Rangliste: 1. England 2/6 (10:1). 2. Bulgarien 2/2 (2:2). 3. Kosovo 1/1 (1:1). 4. Montenegro 2/1 (2:6). 5. Tschechien 1/0 (0:5).

Montenegro - England 1:5 (1:2). – Podgorica. - SR Kulbakow (BLR). - Tore: 17. Vesovic 1:0. 30. Keane 1:1. 39. Barkley 1:2. 59. Barkley 1:3. 71. Kane 1:4. 81. Sterling 1:5. – England: Pickford; Walker, Maguire, Keane, Rose; Barkley (81. Ward-Prowse), Rice, Alli (64. Henderson); Sterling, Kane (83. Wilson), Hudson-Odoi.

Kosovo - Bulgarien 1:1 (0:1). - Pristina. - SR Mazeika (LTU). - Tore: 39. Boschikov 0:1. 62. Zeneli 1:1. - Bemerkungen: Kosovo mit Hekuran Kryeziu/verwarnt und bis 79. mit Kololli (beide Zürich), ohne Xhemajli (Neuchâtel Xamax), Voca (Luzern) und Mirlind Kryeziu (Zürich), alle Ersatz.

Gruppe B: Luxemburg - Ukraine 1:2 (1:1). Portugal - Serbien 1:1 (1:1). – Rangliste: 1. Ukraine 2/4 (2:1). 2. Luxemburg 2/3 (3:3). 3. Portugal 2/2 (1:1). 4. Serbien 1/1 (1:1). 5. Litauen 1/0 (1:2).

Portugal - Serbien 1:1 (1:1). – Lissabon. - SR Marciniak (POL). - Tore: 8. Tadic (Foulpenalty) 0:1. 42. Pereira 1:1. – Portugal: Patricio; Cancelo, Pepe, Dias, Guerreiro; Carvalho, Pereira, Rafael Silva (84. Guedes); Ronaldo (31. Pizzi), Sousa (57. André Silva), Bernardo Silva. – Bemerkungen: 31. Ronaldo verletzt ausgeschieden.

Luxemburg - Ukraine 1:2 (1:1). - Luxemburg. - SR Gestranius (FIN). - Tore: 34. Turpel 1:0. 40. Tsygankow 1:1. 93. Rodrigues (Eigentor) 1:2.

Gruppe H: Türkei - Moldawien 4:0 (2:0). Andorra - Albanien 0:3 (0:1). Frankreich - Island 4:0 (1:0). – Rangliste: 1. Frankreich 2/6 (8:1). 2. Türkei 2/6 (6:0). 3. Albanien 2/3 (3:2). 4. Island 2/3 (2:4). 5. Andorra 2/0 (0:5). 6. Moldawien 2/0 (1:8).

Türkei - Moldawien 4:0 (2:0).- Eskisehir. - SR Bolko (UKR). - Tore: 24. Kaldirim 1:0. 26. Tosun 2:0. 53. Tosun 3:0. 70. Ayhan 4:0. - Bemerkungen: 52. Torhüter Koselev (Moldawien) hält Foulpenalty von Yilmaz.

Frankreich - Island 4:0 (1:0). – Paris/Saint-Denis. - SR Kovacs (ROU). - Tore: 12. Umtiti 1:0. 68. Giroud 2:0. 78. Mbappé 3:0. 84. Griezmann 4:0. – Frankreich: Lloris; Pavard, Varane, Umtiti, Kurzawa (85. Kimpembe); Pogba, Kanté (80. Lemar); Mbappé, Griezmann, Matuidi; Giroud (90. Sissoko). – Bemerkungen: Island bis 57. mit Sigurjonsson (Grasshoppers).

Andorra - Albanien 0:3 (0:1). - Andorra la Vella. - SR Glova (SVK). - Tore: 21. Sadiku 0:1. 88. Balaj 0:2. 96. Abrashi 0:3. - Bemerkungen: Albanien mit Sadiku (Lugano) und bis 67. mit Xhaka (Basel), ohne Ajeti (Grasshoppers/Ersatz).

red

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt