Zum Hauptinhalt springen

Neue Zeitrechnung am Ort, wo die Zeit stehen blieb

Am Burkhalter-Cup auf dem Spitalacker erlebt Ciriaco Sforza seine Premiere als Thun-Trainer. Später sehen 3650 Zuschauer, wie YB-Zugang Miralem Sulejmani doppelt trifft.

YB gewinnt den Burkhalter-Cup im Final gegen den FC Wohlen mit 3:0. Im Bild: Guillaume Hoarau jubelt...
YB gewinnt den Burkhalter-Cup im Final gegen den FC Wohlen mit 3:0. Im Bild: Guillaume Hoarau jubelt...
Andreas Blatter
...nachdem er im Final gegen Wohlen das das 1:0 erzielt hat.
...nachdem er im Final gegen Wohlen das das 1:0 erzielt hat.
Andreas Blatter
Der Thuner Andreas Wittwer und Severin Freiburghaus  im Kopfballduell.
Der Thuner Andreas Wittwer und Severin Freiburghaus im Kopfballduell.
Andreas Blatter
1 / 22

Für so manchen Berner beginnt das Wochenende auf dem Spitalacker. Es ist 17Uhr, die Schlange vor dem Getränkezelt ist bereits lang, die Anzahl der Würste auf den Grills schon gross. Die zwölfte Austragung des Burkhalter-Cups steht an, erstmals wird das Miniturnier mit vier Mannschaften ausgetragen.

Und erstmals steht Ciriaco Sforza beim FC Thun an der Seitenlinie. Am Montag wurde eine der grossen Figuren des Schweizer Fussballs im beschaulichen Thun als neuer Trainer vorgestellt. Sforza ist Champions-League-Sieger und Weltpokal-Gewinner.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.