Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Kein Verfahren gegen Bayerns Shaqiri

Die Fussball-Kurznews vom 26. November: Ein Gürteltier als WM-Maskottchen +++ Tevez verliert Führerausweis +++ Oeris verbaler Konter gegen den FCB +++

Die Bayern-Profis Xherdan Shaqiri und Mario Mandzukic müssen für ihren umstrittenen Torjubel beim 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg vor eineinhalb Wochen keine Strafe befürchten. Wie die Staatsanwaltschaft Nürnberg mitteilte, hat sie kein Ermittlungsverfahren gegen die beiden Offensivspieler eingeleitet. Es gebe keine Anhaltspunkte, dass die beiden Spieler den strafbaren Hitlergruss ausführen wollten, hiess es. Der öffentliche Vorwurf an Mandzukic, mit seinem Jubel einen Militärgruss an die freigelassenen kroatischen Generäle Ante Gotovina und Mladen Markac gesandt zu haben, wurde nicht überprüft. «Diese Variante ist nicht strafbar», liess die Staatsanwaltschaft verlauten.
Die Bayern-Profis Xherdan Shaqiri und Mario Mandzukic müssen für ihren umstrittenen Torjubel beim 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg vor eineinhalb Wochen keine Strafe befürchten. Wie die Staatsanwaltschaft Nürnberg mitteilte, hat sie kein Ermittlungsverfahren gegen die beiden Offensivspieler eingeleitet. Es gebe keine Anhaltspunkte, dass die beiden Spieler den strafbaren Hitlergruss ausführen wollten, hiess es. Der öffentliche Vorwurf an Mandzukic, mit seinem Jubel einen Militärgruss an die freigelassenen kroatischen Generäle Ante Gotovina und Mladen Markac gesandt zu haben, wurde nicht überprüft. «Diese Variante ist nicht strafbar», liess die Staatsanwaltschaft verlauten.
Keystone
Carlos Tevez wird sich für einige Zeit einen Fahrer suchen müssen – oder zu Fuss durch Manchester gehen. Der Argentinier ist seinen Führerausweis los. Ein Gericht in der Grafschaft Lancashire entzog dem Stürmer des englischen Meisters Manchester City den Ausweis wegen überhöhter Geschwindigkeit. Tevez war Ende März nach einem Spiel mit den Reserven der Citizens wegen zu schnellen Fahrens angehalten worden war. Zudem hatte sich der 28-Jährige nicht ausweisen können. Tevez nahm an der Anhörung nicht teil. Sein Anwalt sagte, er werde gegen den Entzug der Fahrerlaubnis keinen Einspruch erheben, obwohl der argentinische Internationale nicht am Steuer gesessen habe.Unabhängig von dem Vergehen im März war der Porsche Panamera von Tevez vor zwei Wochen beschlagnahmt worden, weil er keinen britischen Führerschein vorzeigen konnte. Wie lange Tevez nicht Auto fahren darf, steht noch nicht fest.
Carlos Tevez wird sich für einige Zeit einen Fahrer suchen müssen – oder zu Fuss durch Manchester gehen. Der Argentinier ist seinen Führerausweis los. Ein Gericht in der Grafschaft Lancashire entzog dem Stürmer des englischen Meisters Manchester City den Ausweis wegen überhöhter Geschwindigkeit. Tevez war Ende März nach einem Spiel mit den Reserven der Citizens wegen zu schnellen Fahrens angehalten worden war. Zudem hatte sich der 28-Jährige nicht ausweisen können. Tevez nahm an der Anhörung nicht teil. Sein Anwalt sagte, er werde gegen den Entzug der Fahrerlaubnis keinen Einspruch erheben, obwohl der argentinische Internationale nicht am Steuer gesessen habe.Unabhängig von dem Vergehen im März war der Porsche Panamera von Tevez vor zwei Wochen beschlagnahmt worden, weil er keinen britischen Führerschein vorzeigen konnte. Wie lange Tevez nicht Auto fahren darf, steht noch nicht fest.
Keystone
Der FC Barcelona muss erneut auf seinen rechten Aussenverteidiger Dani Alves verzichten. Der brasilianische Nationalspieler zog sich in der Partie gegen Levante (4:0) eine Muskelverletzung im rechten Oberschenkel zu und musste deswegen bereits nach 13 Minuten ausgewechselt werden. Für den 29-Jährigen ist es bereits die vierte Muskelverletzung in der laufenden Saison. Er wird den Katalanen voraussichtlich drei Wochen fehlen.
Der FC Barcelona muss erneut auf seinen rechten Aussenverteidiger Dani Alves verzichten. Der brasilianische Nationalspieler zog sich in der Partie gegen Levante (4:0) eine Muskelverletzung im rechten Oberschenkel zu und musste deswegen bereits nach 13 Minuten ausgewechselt werden. Für den 29-Jährigen ist es bereits die vierte Muskelverletzung in der laufenden Saison. Er wird den Katalanen voraussichtlich drei Wochen fehlen.
Keystone
1 / 6

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch