Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Raser Ballack muss vor den Kadi

Die Fussball-Kurznews: Britischer Premier entsetzt über Vorfälle von Serbien +++ Der präsidiale Ratschlag an Trainer Slomka +++ Irische Flasche bei Trapattoni noch nicht leer +++ Stürmer von YB-Gegner verletzt +++

Ex-Fussball-Profi Michael Ballack muss sich wegen Rasens auf einer spanischen Autobahn vor einem Gericht verantworten.Der 36-Jährige ist am Mittwochnachmittag wegen extremer Geschwindigkeit nahe der ostspanischen Stadt Trujillo gestoppt worden. Laut spanischen Medien ist Ballack, der Anfang Oktober seinen Rücktritt erklärt hatte, bei einer Radarkontrolle mit 211 km/h gemessen worden. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf der entsprechenden Autobahn liegt bei 120 km/h. Ballack muss sich zu einem späteren Zeitpunkt vor einem Gericht in Caceres verantworten.
Ex-Fussball-Profi Michael Ballack muss sich wegen Rasens auf einer spanischen Autobahn vor einem Gericht verantworten.Der 36-Jährige ist am Mittwochnachmittag wegen extremer Geschwindigkeit nahe der ostspanischen Stadt Trujillo gestoppt worden. Laut spanischen Medien ist Ballack, der Anfang Oktober seinen Rücktritt erklärt hatte, bei einer Radarkontrolle mit 211 km/h gemessen worden. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf der entsprechenden Autobahn liegt bei 120 km/h. Ballack muss sich zu einem späteren Zeitpunkt vor einem Gericht in Caceres verantworten.
Keystone
Der britische Premierminister zeigte sich nach den unrühmlichen und rassistischen Vorfällen beim Barrage-Rückspiel Serbien U-21 gegen England (0:1) in Krusevac «entsetzt». David Cameron fordert nun von der Uefa «harte Sanktionen». Der serbische Verband dagegen wies jeden Vorwurf der Fremdenfeindlichkeit von sich und nannte die Unterstellung eine «totale Böswilligkeit». Gemäss der englischen Delegation brüllten die serbischen Zuschauer nicht nur Affenlaute in Richtung des farbigen Verteidigers Dany Rose, sondern warfen auch mit Steinen und Stühlen nach den Spielern. In den Kabinengängen kam es zu Handgemengen zwischen den Offiziellen beider Teams.
Der britische Premierminister zeigte sich nach den unrühmlichen und rassistischen Vorfällen beim Barrage-Rückspiel Serbien U-21 gegen England (0:1) in Krusevac «entsetzt». David Cameron fordert nun von der Uefa «harte Sanktionen». Der serbische Verband dagegen wies jeden Vorwurf der Fremdenfeindlichkeit von sich und nannte die Unterstellung eine «totale Böswilligkeit». Gemäss der englischen Delegation brüllten die serbischen Zuschauer nicht nur Affenlaute in Richtung des farbigen Verteidigers Dany Rose, sondern warfen auch mit Steinen und Stühlen nach den Spielern. In den Kabinengängen kam es zu Handgemengen zwischen den Offiziellen beider Teams.
Reuters
Noch immer dauern die Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung zwischen Hannover 96 und seinem Trainer Mirko Slomka (Bild) an. Der Präsident des Bundesliga-Clubs, Martin Kind, hat nun in einem Interview mit «Sky Sports News HD» seinem erfolgreichen Coach einen Ratschlag gegeben. «Wenn tatsächlich ein Angebot von den Bayern käme, so würde ich Slomka sogar empfehlen, diese Offerte anzunehmen.» Die Anzeichen, dass Slomka Nachfolger von Jupp Heynckes bei den Bayern werden könnte, verdichten sich zusehends.
Noch immer dauern die Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung zwischen Hannover 96 und seinem Trainer Mirko Slomka (Bild) an. Der Präsident des Bundesliga-Clubs, Martin Kind, hat nun in einem Interview mit «Sky Sports News HD» seinem erfolgreichen Coach einen Ratschlag gegeben. «Wenn tatsächlich ein Angebot von den Bayern käme, so würde ich Slomka sogar empfehlen, diese Offerte anzunehmen.» Die Anzeichen, dass Slomka Nachfolger von Jupp Heynckes bei den Bayern werden könnte, verdichten sich zusehends.
Reuters
1 / 7

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch