Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: St. Paulis Keeper trifft per Kopf

Die Fussball-Kurznews vom 2. April: Hoffenheim entlässt Trainer und Manager +++ Juventus-Coach unbeeindruckt +++ Aarau auf Super-League-Kurs +++

Der stark vom Abstieg bedrohte Bundesligist 1899 Hoffenheim hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Marco Kurz und Manager Andreas Müller getrennt. Kurz holte während seiner zehn Spieltage währenden Amtszeit lediglich acht Punkte. Markus Gisdol, zuletzt bei Schalke unter Huub Stevens Co-Trainer, übernimmt die Mannschaft. Für den von Kurz praktisch aussortierten Schweizer Nationalstürmer Eren Derdiyok bedeutet dies eine neue Chance.
Der stark vom Abstieg bedrohte Bundesligist 1899 Hoffenheim hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Marco Kurz und Manager Andreas Müller getrennt. Kurz holte während seiner zehn Spieltage währenden Amtszeit lediglich acht Punkte. Markus Gisdol, zuletzt bei Schalke unter Huub Stevens Co-Trainer, übernimmt die Mannschaft. Für den von Kurz praktisch aussortierten Schweizer Nationalstürmer Eren Derdiyok bedeutet dies eine neue Chance.
Keystone
Juventus-Trainer Antonio Conte gibt sich vor dem heutigen Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League beim FC Bayern unbeeindruckt von der 9:2-Gala der Münchner gegen den Hamburger SV. «Ich habe vor nichts und niemandem Angst», sagte Conte. «Wir sind zwar Aussenseiter, aber wir sind nicht zufällig hier. Wir werden alles, was in unserer Macht steht, abrufen. Wir sind sicher kein Bauernopfer.»
Juventus-Trainer Antonio Conte gibt sich vor dem heutigen Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League beim FC Bayern unbeeindruckt von der 9:2-Gala der Münchner gegen den Hamburger SV. «Ich habe vor nichts und niemandem Angst», sagte Conte. «Wir sind zwar Aussenseiter, aber wir sind nicht zufällig hier. Wir werden alles, was in unserer Macht steht, abrufen. Wir sind sicher kein Bauernopfer.»
Keystone
Der FC Aarau festigte am Ostermontag seine Leaderposition in der Challenge League. Die Schützlinge von Trainer René Weiler gewannen das Kantonalderby in Wohlen mit 3:1. Alle drei Aarauer Tore gingen auf das Konto von Verteidiger Silvan Widmer. Verfolger Bellinzona rettete in Vaduz einen 2:1-Vorsprung über die Runden. Winterthur schlug Biel mit 4:2.Ranglistenspitze: 1. Aarau 25/52 (50:30). 2. Bellinzona 24/48 (31:21). 3. Winterthur 25/43 (44:31).
Der FC Aarau festigte am Ostermontag seine Leaderposition in der Challenge League. Die Schützlinge von Trainer René Weiler gewannen das Kantonalderby in Wohlen mit 3:1. Alle drei Aarauer Tore gingen auf das Konto von Verteidiger Silvan Widmer. Verfolger Bellinzona rettete in Vaduz einen 2:1-Vorsprung über die Runden. Winterthur schlug Biel mit 4:2.Ranglistenspitze: 1. Aarau 25/52 (50:30). 2. Bellinzona 24/48 (31:21). 3. Winterthur 25/43 (44:31).
Keystone
1 / 3

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch