Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Tschagajew aus Untersuchungshaft entlassen

Die Fussball-Kurznews vom 25. Mai: Hohe Offerte von ManU für Dortmunds Kagawa +++ «Favre bleibt» +++ Fifa prüft Dopingtests für Refs +++

Bulat Tschagajew, der ehemalige Präsident von Neuchâtel Xamax, wurde nach vier Monaten aus der Untersuchungshaft entlassen. Ihm werden ungetreue Geschäftsführung und Urkundenfälschung vorgeworfen. «Herr Tschagajew ist seit Freitag um 12 Uhr frei», sagte seine Anwältin Françoise Trümpy-Waridel zur Nachrichtenagentur sda. Sie bestätigte eine auf der Website der Tageszeitung «Le Matin» publizierte Meldung.Die Untersuchung gegen ihren Klienten ginge zwar weiter, aber es gebe keinen Grund mehr, die Untersuchungshaft zu verlängern, sagte die Anwältin. Der ehemalige Xamax-Präsident musste jedoch Garantien abgeben, dass er das Land nicht verlässt.
Bulat Tschagajew, der ehemalige Präsident von Neuchâtel Xamax, wurde nach vier Monaten aus der Untersuchungshaft entlassen. Ihm werden ungetreue Geschäftsführung und Urkundenfälschung vorgeworfen. «Herr Tschagajew ist seit Freitag um 12 Uhr frei», sagte seine Anwältin Françoise Trümpy-Waridel zur Nachrichtenagentur sda. Sie bestätigte eine auf der Website der Tageszeitung «Le Matin» publizierte Meldung.Die Untersuchung gegen ihren Klienten ginge zwar weiter, aber es gebe keinen Grund mehr, die Untersuchungshaft zu verlängern, sagte die Anwältin. Der ehemalige Xamax-Präsident musste jedoch Garantien abgeben, dass er das Land nicht verlässt.
Keystone
Der Romand wird Trainer von Bundesligist Borussia Mönchengladbach bleiben. Dies plapperte Neuzugang Peniel Mlapa von Hoffenheim gegenüber «Bild» aus. «Er hat mir versichert, dass er auch in der kommenden Saison Trainer der Borussia sein wird», erklärte der 21-jährige Mlapa. In Deutschland geht man nun davon aus, dass Favre in Mönchengladbach bleibt – und Branchenkollege Jupp Heynckes weiterhin die Bayern coachen wird.
Der Romand wird Trainer von Bundesligist Borussia Mönchengladbach bleiben. Dies plapperte Neuzugang Peniel Mlapa von Hoffenheim gegenüber «Bild» aus. «Er hat mir versichert, dass er auch in der kommenden Saison Trainer der Borussia sein wird», erklärte der 21-jährige Mlapa. In Deutschland geht man nun davon aus, dass Favre in Mönchengladbach bleibt – und Branchenkollege Jupp Heynckes weiterhin die Bayern coachen wird.
Keystone
Gemäss der «Daily Mail» soll Manchester United bereit sein, Borussia Dortmund 16 Millionen Euro für das Engagement von Shinji Kagawa hinzublättern. Doch der deutsche Champion und Pokalsieger hat nicht eingelenkt. Die Borussia verlangt gemäss Insidern 17 Millionen Euro. Der Japaner selbst würde liebend gerne auf die Insel wechseln.
Gemäss der «Daily Mail» soll Manchester United bereit sein, Borussia Dortmund 16 Millionen Euro für das Engagement von Shinji Kagawa hinzublättern. Doch der deutsche Champion und Pokalsieger hat nicht eingelenkt. Die Borussia verlangt gemäss Insidern 17 Millionen Euro. Der Japaner selbst würde liebend gerne auf die Insel wechseln.
Reuters
1 / 6

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch