Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Wird er Favres neuer Verteidiger?

Fussballmeldungen vom 23. Februar: Ailton zurück im Fussball +++ Verfahren gegen Kind? +++ Werbevertrag für Poldi +++

Der Innenverteidiger Felipe Santana von Borussia Dortmund will laut «Bild online» den aktuellen Meister im Sommer verlassen. Grund dafür ist die Unzufriedenheit des 25-jährigen Brasilianers über seine Joker-Rolle hinter dem Duo Mats Hummels und Neven Subotic. Angeblich könnte er für 3,5 Millionen Euro im Sommer gehen. Favres Gladbach soll bereits interessiert sein.
Der Innenverteidiger Felipe Santana von Borussia Dortmund will laut «Bild online» den aktuellen Meister im Sommer verlassen. Grund dafür ist die Unzufriedenheit des 25-jährigen Brasilianers über seine Joker-Rolle hinter dem Duo Mats Hummels und Neven Subotic. Angeblich könnte er für 3,5 Millionen Euro im Sommer gehen. Favres Gladbach soll bereits interessiert sein.
Reuters
Das Dschungelcamp hat der brasilianische Fussballer Ailton überstanden. Nun steht er laut «Kicker online» vor der Rückkehr auf den Fussballplatz. Ailton wird in einem Freundschaftsspiel gegen eine Kreisauswahl für den deutschen Bezirksligisten VfB Peine auflaufen. Der Veranstalter hofft so, durch einen höheren Zuschauerauflauf Mehreinnahmen zu generieren.
Das Dschungelcamp hat der brasilianische Fussballer Ailton überstanden. Nun steht er laut «Kicker online» vor der Rückkehr auf den Fussballplatz. Ailton wird in einem Freundschaftsspiel gegen eine Kreisauswahl für den deutschen Bezirksligisten VfB Peine auflaufen. Der Veranstalter hofft so, durch einen höheren Zuschauerauflauf Mehreinnahmen zu generieren.
Keystone
Hannovers Präsident Martin Kind muss einem Ermittlungsverfahren gegen seine gleichnamige Hörgerätefirma entgegensehen. Laut «Welt online» soll die Firma in zwei Filialen personalrechtliche Verfehlungen begangen haben.
Hannovers Präsident Martin Kind muss einem Ermittlungsverfahren gegen seine gleichnamige Hörgerätefirma entgegensehen. Laut «Welt online» soll die Firma in zwei Filialen personalrechtliche Verfehlungen begangen haben.
Reuters
1 / 6

ot/si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch