Zum Hauptinhalt springen

Andorra: Die Oase für Fussballmuffel

Am Montag tritt die Schweiz in der WM-Qualifikation beim Fussballexoten Andorra an. Das Duty-Free-Einkaufsparadies kommt nicht nur wegen seiner Berge und Briefkastenfirmen wie eine Mischung aus der Schweiz und Liechtenstein daher.

Kleinstadion in den Bergen: In Andorra spielt der Fussball keine Rolle, ...
Kleinstadion in den Bergen: In Andorra spielt der Fussball keine Rolle, ...
Keystone
... viel wichtiger sind  Einkaufsstrassen.
... viel wichtiger sind Einkaufsstrassen.
Keystone
Auch Kunst hat es in Andorra: Die Skulptur «Nobility of Time» von Salvador Dali.
Auch Kunst hat es in Andorra: Die Skulptur «Nobility of Time» von Salvador Dali.
Keystone
1 / 4

Wenigstens die Anreise hört sich nach ganz grossem Fussball an. Wer nach Andorra reisen will, fliegt nach Barcelona: Neymar, Messi, Suarez, Nou Camp. Die rund dreistündige Fahrt ins Minifürstentum zwischen Spanien und Frankreich führt, wer diesen Weg nehmen will, über Guardiola (de Bergueda), bald ist man in den Pyrenäen, im Einkaufsparadies Andorra. 468 Quadratkilometer Fläche, knapp 78'000 Einwohner, Exot unter den Fussballexoten, Rang 203 in der Fifa-Weltrangliste, ge­meinsam mit den Britischen Jungferninseln.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.