Zum Hauptinhalt springen

Provisorisches Nati-Aufgebot für Dzemaili

Die guten Leistungen mit Torino bringen Blerim Dzemaili wieder in die Nähe der Nationalmannschaft.

Der Mittelfeldspieler von Torino, der in den letzten Wochen mit starken Leistungen im Klub wieder auf sich aufmerksam gemacht hat, ist für das Testspiel gegen Finnland in St. Gallen am kommenden Mittwoch im provisorischen Schweizer Aufgebot. Der Verein des 22-Jährigen wurde von Nationalcoach Ottmar Hitzfeld am Dienstag über ein eventuelles Aufgebot informiert.

Ob Dzemaili auch tatsächlich für die Partie gegen Finnland aufgeboten wird, wird Hitzfeld jedoch erst bis am Donnerstag entscheiden. Morgen wird der Deutsche seine Liste der Spieler bekanntgeben. Eigentlich hatte Hitzfeld vor, noch auf Dzemaili zu verzichten. «Nach der langen Pause wäre es besser, wenn er beim Klub bleiben würde», so Hitzfelds Meinung. Zwei, drei gute Spiele würden noch nicht reichen, um wieder in die Nationalmannschaft zurückzukehren. Weil jedoch zahlreiche Spieler unsicher sind, nahm der Nationalcoach Dzemaili auf die provisorische Liste, wie Medienchef Marco van Ah eine Meldung des «Blick» bestätigte.

Letztmals stand Dzemaili Ende März 2007 beim 2:0 gegen Jamaica für das A-Nationalteam im Einsatz. Einen Monat später erlitt er als FCZ-Spieler und kurz vor seinem Wechsel zu Bolton einen Kreuzbandriss. Nach überstandener Verletzung bekam er in Bolton keine richtige Bewährungschance und kam auf diese Saison hin bei Torino unter.

si/son

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch