Zum Hauptinhalt springen

Riesenpech für Liechtenstein

Die Fussballer aus dem Fürstentum standen in Schottland einer Sensation nahe. Erst in der 97. Minute schossen die hoch favorisierten Gastgeber das 2:1 im EM-Qualifikationsspiel.

Die grosse Leere: Lichtensteins Michael Rechsteiner ist sich bewusst, dass die grosse Sensation in Schottland verpasst worden ist.
Die grosse Leere: Lichtensteins Michael Rechsteiner ist sich bewusst, dass die grosse Sensation in Schottland verpasst worden ist.
Keystone
Dabei hat alles so toll angefangen: Captain Mario Frick bringt den Underdog aus dem Fürstentum überraschend in Glasgow in Front.
Dabei hat alles so toll angefangen: Captain Mario Frick bringt den Underdog aus dem Fürstentum überraschend in Glasgow in Front.
Keystone
Er ist  zu Recht sauer. Die 7 Minuten Nachspielzeit sind unüblich und liegen dem Berner schwer auf dem Magen.
Er ist zu Recht sauer. Die 7 Minuten Nachspielzeit sind unüblich und liegen dem Berner schwer auf dem Magen.
Keystone
1 / 8

Das keck aufspielende Team des Berners Hanspeter Zaugg ging nach der Pause durch St. Gallens Stürmer Mario Frick überraschend in Führung. Die schottischen Profis waren im Glasgower Hampden Park geschockt. Schliesslich gelang den Platzherren durch Rangers-Goalgetter Kenny Miller der Ausgleich (63.). In der Folge stemmten sich Goalie Peter Jehle und seine Vorderleute mit grossem Kampfgeist gegen einen weiteren Gegentreffer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.