Ronaldo schubst Schiedsrichter – fünf Spiele gesperrt

Kaum hat die Saison begonnen, gibt es eine längere Pause für Real Madrids Superstar Ronaldo. Nach einem Schubser gegen den Schiedsrichter, wurde er für fünf Spiele gesperrt.

Tor, Provokation und Platzverweis: Cristiano Ronaldo sorgt für Spektakel. Video: Tamedia

Real Madrids Starstürmer Cristiano Ronaldo wird nach seinem Platzverweis und dem anschliessenden Schubser gegen den Schiedsrichter im Supercup-Hinspiel gegen Barcelona für fünf Spiele gesperrt.

Wie spanische Medien unter Berufung auf das zuständige Sportgericht berichteten, hätte der Portugiese wegen «leichter Gewalt gegen einen Unparteiischen» bis zu zwölf Spiele gesperrt werden können. Der 32-Jährige kam somit noch relativ glimpflich davon.

Ronaldo werde wegen der Gelb-Roten Karte in der Partie um den spanischen Supercup für eine Partie gesperrt, wegen der Handgreiflichkeit für weitere vier, schreibt die Sportzeitung «AS». Real Madrid wolle zumindest gegen die Sperre wegen des Platzverweises Berufung einlegen, hiess es.

Ronaldo gelang beim 3:1-Sieg auswärts in Barcelona der Treffer zum vorentscheidenden 2:1 in der 80. Minute. Nur zwei Minuten später kassierte er wegen einer Schwalbe die Gelb-Rote-Karte, woraufhin der Portugiese zum Schubser gegen Schiedsrichter Ricardo de Burgos Bengoetxea ansetzte.



Barcelona - Real Madrid 1:3 (0:0). - 89'514 Zuschauer. - Tore: 50. Piqué (Eigentor) 0:1. 76. Messi (Foulpenalty) 1:1. 80. Ronaldo 1:2. 90. Asensio 1:3. - Bemerkungen: 82. Gelb-Rote Karte gegen Ronaldo (Schwalbe).

mib/si

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt