Zum Hauptinhalt springen

Saibene wird Arminia-Trainer

Nun also doch: Nach dem Schlusspfiff der Partie gegen St. Gallen wird der Wechsel von Thun-Trainer Jeff Saibene zu Arminia Bielefeld verkündet.

Unmittelbar nach dem Spiel gegen seinen ex-Verein St. Gallen wird der Wechsel von Jeff Saibene zu Arminia Bielefeld bekanntgegeben.
Unmittelbar nach dem Spiel gegen seinen ex-Verein St. Gallen wird der Wechsel von Jeff Saibene zu Arminia Bielefeld bekanntgegeben.
Keystone
Der Luxemburger hatte seinen Abschied sowieso angekündigt, spätestens im Sommer ist Schluss.
Der Luxemburger hatte seinen Abschied sowieso angekündigt, spätestens im Sommer ist Schluss.
Patric Spahni
Nach viereinhalb Jahren als Cheftrainer bei den Ostschweizern verliess er diese auf eigenen Wunsch.
Nach viereinhalb Jahren als Cheftrainer bei den Ostschweizern verliess er diese auf eigenen Wunsch.
Keystone
1 / 7

Unmittelbar nach dem Schlusspfiff in der Stockhorn-Arena – der FC Thun hatte gerade 2:2-Unentschieden gegen den FC St. Gallen gespielt – verkündet der Speaker den Wechsel Jeff Saibenes zu Arminia Bielefeld. Dass der Luxemburger beim Verein aus der zweiten deutschen Bundesliga auf dem Wunschzettel steht, war unter der Woche bekannt worden.

Im Fernsehen spricht ein sichtlicher gerührter Jeff Saibene von einer «grossen Herausforderung» und einem «Abenteuer», das er mit dem Wechsel zum vom Abstieg bedrohten Bielefeld eingeht: «Dort sind es nun neun Spiele, in denen es um alles geht.» Er freue sich auf die Arbeit bei einem solchen Traditionsverein, «jede Woche schauen über 16'000 Fans im Stadion zu.»

Dass sein vorerst letztes Spiel in der Schweiz ausgerechnet gegen seinen ex-Verein St. Gallen stattgefunden hat, bezeichnet Saibene als Schicksal. «Und dann noch ein Unentschieden, damit sind am Ende wohl alle zufrieden.» Eine Rückkehr in die Schweiz schliesst er nicht aus: «Ich bin ja erst 48-jährig.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch