Zum Hauptinhalt springen

Schützenfest im Stade de Suisse

Dank einem starken Auftritt ringen die Young Boys den FC St. Gallen mit 6:1 nieder.

Was für glanzvoller Sieg: Die Young Boys schicken am Sonntag (1.10.2017) St. Gallen mit einem Tennisresultat nach Hause.
Was für glanzvoller Sieg: Die Young Boys schicken am Sonntag (1.10.2017) St. Gallen mit einem Tennisresultat nach Hause.
Christian Pfander
YB zementiert damit seine Leaderposition und führt nun mit sechs Punkten Vorsprung in der Tabelle.
YB zementiert damit seine Leaderposition und führt nun mit sechs Punkten Vorsprung in der Tabelle.
Christian Pfander
Freude bei YB: Kevin Mbabu und Jean-Pierre Nsame.
Freude bei YB: Kevin Mbabu und Jean-Pierre Nsame.
Christian Pfander
1 / 10

Die Young Boys gewinnen das Spitzenspiel der 10. Runde gegen St. Gallen klar 6:1 und führen in der Tabelle nun mit sechs Punkten Vorsprung. Erster Verfolger ist Aufsteiger FC Zürich.

Roger Assalé war die grosse und auch etwas umstrittene Figur beim Kantersieg der Young Boys. Der Afrikaner traf zweimal, hätte aber auch früh ausscheiden können. Für eine Tätlichkeit gegen Alain Wiss hätte er durchaus die Rote Karte sehen können. Es gab aber nur eine Verwarnung für den Stürmer der Berner. Abgesehen davon geht der klare Sieg von YB aber in Ordnung.

Das Team von Trainer Adi Hütter ging schon nach drei Minuten in Führung und hatte nur einen kurzen heiklen Moment zu überstehen, als St. Gallen nach einem zweifelhaften Penalty auf 1:2 herankam (53.). Doch die Antwort der Berner kam prompt: Zwei Minuten später traf Assalé mit seinem zweiten Tor zum 3:1, nochmals sechs Minuten später erzielte Jean-Pierre Nsame das vierte Tor.

Später waren auch noch Kasim Nuhu und Christian Fassnacht erfolgreich und so war es am Ende und nach vier YB-Toren nach der Pause innerhalb von 21 Minuten der vierte YB-Sieg in der Meisterschaft in Folge.

SI

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch