Zum Hauptinhalt springen

So erklärt der Sportpsychologe die Leistungsschwankungen von YB

YB hat in der Vorrunde zwei Gesichter gezeigt. Professor Roland Seiler, Sportwissenschaftler an der Uni Bern, erklärt die Gründe für die Leistungsschwankungen.

«Kleine Symbole können einen Überraschungseffekt auslösen»: Martin Rueda bedankt sich bei Marco Wölfli.
«Kleine Symbole können einen Überraschungseffekt auslösen»: Martin Rueda bedankt sich bei Marco Wölfli.
Andreas Blatter
Jeder Trainer sollte Motivationsstrategien verwenden, die zu ihm passen.
Jeder Trainer sollte Motivationsstrategien verwenden, die zu ihm passen.
Keystone
Roland Seiler Roland Seiler, Professor Universität.
Roland Seiler Roland Seiler, Professor Universität.
Alexander Egger
1 / 4

YB spricht nach der Vorrunde von fehlender Konstanz. Welches sind die Voraussetzungen für Konstanz?Roland Seiler: Bei Mannschaftssportarten sind immer zwei Ebenen zu betrachten: Die der einzelnen Spieler und die des gesamten Teams. Zu Leistungskonstanz auf der individuellen Ebene gehört neben guter physischer Verfassung und ausreichender Erholung eine hohe Fähigkeit, sich zu konzentrieren und mit der eigenen Anspannung umzugehen, sowie das Vertrauen, dass man ein Ziel auch bei Schwierigkeiten erreichen kann. Auf der Teamebene ist es wichtig, dass ein gemeinsames Verständnis darüber vorliegt, wie die Aufgabe bewältigt werden soll, etwas, was oft als mentales Teammodell bezeichnet wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.