Thun-Noten: Karlen und Sutter stark

Thun beweist beim 3:2-Sieg gegen Lugano Geduld gegen defensive Tessiner.

Starkes Comeback nach zwei Spielen Pause: Grégory Karlen.

Starkes Comeback nach zwei Spielen Pause: Grégory Karlen.

(Bild: Keystone)

4,5 Guillaume Faivre  Einmal mit einer improvisierten Faustabwehr. Bei den Gegentoren ohne Abwehrchance.

5,0 Stefan Glarner  Bissiger Auftritt des Captains, der sich auch nach vorne traut, einige Pässe Luganos geschickt antizipiert und sogar in den Abschluss geht.

4,0 Miguel Rodrigues  Verliert das Kopfballduell gegen Torschütze Covilo vor dem 1:1. Ansonsten solid.

5,5 Nicola Sutter  Mehrmals mit gutem Stellungsspiel gegen den bulligen Sadiku, der ihm in einem Zweikampf Nasenbluten beschert. Wichtiges und wuchtiges Tor, sein fünftes in dieser Saison.

4,0 Chris Kablan Erhält auf der linken Abwehrseite wieder einmal von Beginn an die Chance. Zurückhaltender Auftritt.

4,5 Roy Gelmi  Gute Absprachen mit Sutter, falls dieser aufrückt. Manchmal fehlt ihm der Mut in der Vorwärtsbewegung, jedoch wichtig als defensives Gewissen.

5,0 Grégory Karlen  Nach zwei Spielen Pause kommt der Walliser wieder einmal zum Einsatz. Und er tut dem Spiel der Thuner gut, schlägt kluge Pässe und läuft Räume im Mittelfeld zu. In dieser Form ganz wichtig, aber aufgrund seiner Achillessehne derzeit nur auf Kunstrasen einsetzbar.

4,0Basil Stillhart Erzielt mit einem wuchtigen Kopfball beinahe sein zweites Tor in Folge. Danach aber mit wenig Einfluss.

4,5 Dennis Salanovic  Steht für den verletzten Matteo Tosetti in der Startaufstellung, und der Liechtensteiner rechtfertigt seine Nomination mit seinem ersten Cuptreffer für die Thuner. In der zweiten Halbzeit sehr zurückhaltend.

5,0 Dejan Sorgic  Lange ein diskreter Auftritt des Thuner Topskorers. Wenn es zählt, ist er jedoch zur Stelle. Schliesst einen schönen Angriff kaltblütig ab zum 3:1.

5,0 Marvin Spielmann  Rutscht nach seiner Gelbsperre am Wochenende zurück in die Mannschaft. Der Oltner sorgt für viel Tempo auf den Seiten und stellt die bisweilen hüftsteife Abwehr der Tessiner vor Probleme.

5,0 Nuno Da Silva  69. Minute für Salanovic. Starke Vorlage vor Sorgics 3:1. Auch sonst ein schwungvoller Auftritt des Berners.

Nicolas Hunziker  88. Minute für Sorgic.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt