Zum Hauptinhalt springen

Thun-Noten: Den Start verschlafen

Beim 2:2 gegen den FC Zürich holen die Thuner zwei Tore auf, brauchten jedoch lange, um in die Partie zu finden.

Dennis Hediger und Marvin Spielmann kämpfen gegen Toni Domgjoni und Kevin Rüegg.
Dennis Hediger und Marvin Spielmann kämpfen gegen Toni Domgjoni und Kevin Rüegg.
Keystone/Peter Schneider
Dejan Sorgic schafft es nicht, den Ball über die Linie zu drücken.
Dejan Sorgic schafft es nicht, den Ball über die Linie zu drücken.
Keystone/Peter Schneider
Handshake nach der Punkteteilung: Die Klubpräsidenten Ancillo Canepa und Markus Lüthi.
Handshake nach der Punkteteilung: Die Klubpräsidenten Ancillo Canepa und Markus Lüthi.
Keystone/Peter Schneider
1 / 10

Guillaume Faivre: Note 4

Eigentlich wenig gefordert. Der Neuenburger lässt sich aber beim 0:1 in der Torhüterecke erwischen. Gute Reaktion, als er den Schuss von Odey über die Latte lenkt (71.).

Chris Kablan: Note 3,5

Vertritt den gelbgesperrten Stefan Glarner auf der rechten Abwehrseite. Erledigt seine Aufgabe meist souverän, stand beim 0:2 aber zu weit weg von Odey.

Roy Gelmi: Note 3,5

Meist rustikal in seinen Aktionen. Der St. Galler ist jedoch nicht immer stilsicher. Lässt Rodriguez einmal gewähren, was in einer Grosschance für den FCZ resultiert.

Nicola Sutter: Note 4

Erholt sich schneller als erwartet von der Fussverletzung, die er sich vor einer Woche gegen YB zugezogen hat. Hätte die Möglichkeit, Kololli vor dessen Tor vom Ball zu trennen, schlägt jedoch ein Luftloch. Wichtiges Tackling gegen Odey (70.).

Mickaël Facchinetti: Note 4

Kommt erstmals seit Mitte August wieder zum Einsatz. Hat seine Seite mehrheitlich im Griff, setzt aber wenig Akzente.

Kenan Fatkic: Note 4,5Vertritt den angeschlagenen Karlen im Mittelfeld. Unauffällig, dann in der stärksten Phase der Thuner mit einem klugen Steilpass auf Sorgic vor dessen Tor.

Dennis Hediger: Note 4,5Auch der Captain kann die Zürcher Überlegenheit im Mittelfeld in der ersten Halbzeit nicht brechen. Treibt seine Mitspieler aber immer wieder an.

Basil Stillhart: Note 3,5

Bemüht, aber auch das eine oder andere Mal zu spät in den Zweikämpfen. Verkommt nach 34 Minuten zum Bauernopfer, als Trainer Schneider mit einem Wechsel neue Impulse setzen will.

Matteo Tosetti: Note 3,5

Lauffreudig, aber lange glücklos. Einer seine Freistösse führt fast zu einem Zürcher Eigentor.

Dejan Sorgic: Note 5

Kehrt nach Adduktorenproblemen zurück ins Team. Erzielt sein sechstes Saisontor und vergibt in der Nachspielzeit die grosse Chance zum Sieg.

Marvin Spielmann: Note 4

Zu Beginn schwungvoll und mit einigen guten Vorstössen, insgesamt aber eher blass.

Kevin Bigler: Note 4

34. für Stillhart. Braucht etwas Zeit, sich bei seinem zweiten Teileinsatz in dieser Saison zurechtzufinden, in der zweiten Hälfte solid.

Dennis Salanovic: Note 5

56. Minute für Tosetti. Sofort im Spiel, benötigt nur knapp drei Minuten, um seine Mannschaft mit einem sehenswerten Schlenzer wieder ins Spiel zu bringen. Der Liechtensteiner empfiehlt sich für weitere Einsätze.

Nicolas Hunziker: ohne Note

81. Minute für Fatkic.

Noten: 6 = herausragend; 5 = gut; 4 = solid; 3 = ungenügend; 2 = schlecht; 1 = sehr schlecht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch