Zum Hauptinhalt springen

Thun-Noten: Kaum Positives

Bei der 0:2-Niederlage gegen Lugano agieren einige Thuner ungenügend. Die zweite Halbzeit misslingt.

Der FC Thun muss sich am Samstagabend trotz starker erster Halbzeit geschlagen geben.
Der FC Thun muss sich am Samstagabend trotz starker erster Halbzeit geschlagen geben.
Patric Spahni
Die Oberländer vergaben gleich zwei gute Chancen.
Die Oberländer vergaben gleich zwei gute Chancen.
Patric Spahni
Luganos Spieler feiern ihren Sieg in der Stockhorn Arena.
Luganos Spieler feiern ihren Sieg in der Stockhorn Arena.
Patric Spahni
1 / 6

Francesco Ruberto: Note 4,5

Stark auf der Linie, parierte einmal gegen Carlinhos grossartig. Der Goalie offenbarte jedoch auch seine altbekannten Schwächen mit dem Ball am Fuss. Bei den Gegentoren machtlos.

Nicolas Bürgy: Note 3,5

Mit ordentlicher erster Halbzeit. Danach in einigen Szenen zu passiv, liess sich vor dem 0:2 von Gerndt übertölpeln.

Roy Gelmi: Note 4,5

Konzentriert, stabil, solid: In einer Dreierkette zu verteidigen, scheint Gelmi zu behagen.

Timo Righetti: Note 4

Gewann vor allem in der ersten Halbzeit viele Zweikämpfe. Der junge Verteidiger konnte in der Schlussphase nicht verbergen, dass ihm die Kraft ausging.

Stefan Glarner: Note 4,5

Blieb früh nach einem Duell liegen. Musste vor der Pause angeschlagen ausgewechselt werden. Ohne den rechten Aussenspieler wirkten die Thuner im 3-5-2-System weniger stabil.

Dennis Hediger: Note 4,5

Kreierte mit seinem Einsatzwillen in den ersten 45 Minuten zwei Gelegenheiten. Gegen den Ball war der Captain gewohnt wirkungsvoll, im Passspiel unterliefen ihm einige Fehler.

Sandro Lauper: Note 4

Lenkte zu Beginn die Partie, mit einem gefährlichen Abschluss. Verlor zunehmend an Einfluss.

Moreno Costanzo: Note 4

Hatte Pech, als er per Freistoss in der 20. Minute nur die Latte traf. Der Mittelfeldakteur fand vorab in der ersten Halbzeit einige Räume vor, machte daraus wenig.

Chris Kablan: Note 3,5

Konnte sich auf der linken Aussenbahn kaum in Szene setzen. Mit dem Ball am Fuss zuweilen zu überhastet.

Simone Rapp: Note 4

Vergab nach einer halben Stunde eine vorzügliche Chance. Bemüht, aber mit schwerem Stand gegen die Tessiner Defensive.

Dejan Sorgic: Note 3,5

Hing über weite Strecken in der Luft, bekam aber auch kaum brauchbare Bälle. Bei seiner einzigen Gelegenheit verfehlte der Stürmer das Tor deutlich.

Nelson Ferreira: Note 3

41. Minute für Glarner. Hatte kurz nach der Pause Glück, dass seine Intervention keinen Penalty und Platzverweis zur Folge hatte. Konnte nicht verbergen, dass er sich im 3-5-2-System auf der Aussenbahn nicht sonderlich wohlfühlt. Verlor vor dem 0:1 den entscheidenden Zweikampf.

Marvin Spielmann: Note 3,5

63. Minute für Sorgic. Die Einwechslung Spielmanns blieb wirkungslos. Der schnelle Stürmer fand kaum Räume vor.

Matteo Tosetti: Note 4

63. Minute für Costanzo. Kam nach überstandener Verletzung zu seinem zweiten Teileinsatz. War ein Aktivposten, vergab nach Zusammenspiel mit Hediger die einzige Ausgleichschance.

Noten: 6 = herausragend; 5 = gut; 4 = solid; 3 = ungenügend; 2 = schlecht; 1 = sehr schlecht

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch