Zum Hauptinhalt springen

Thun-Noten: Zwei Gesichter, keine Punkte

Beim 1:2 gegen den FC Sion erreicht erst kaum ein Thuner Normalform. Die Bankspieler bringen Schwung.

Es war nicht der Tag des Dejan Sorgic: Einmal kam er zu spät, einmal war sein Kopfball derart harmlos, dass der Schiedsrichter trotz Abseits weiterlaufen liess.
Es war nicht der Tag des Dejan Sorgic: Einmal kam er zu spät, einmal war sein Kopfball derart harmlos, dass der Schiedsrichter trotz Abseits weiterlaufen liess.
Marc Schumacher/freshfocus

Guillaume Faivre: Note 4,0

Bei Lenjanis Toren ist der Goalie machtlos, in der zweiten Halbzeit nicht mehr gefordert.

Stefan Glarner: Note 3,5

Kann seinen Frust nicht verbergen, als er nach der Pause Toma angeht. Der Captain braucht als Rechtsverteidiger eine Stunde, dem Offensivspiel Impulse zu verleihen, trifft dann beinahe zum 2:2.

Miguel Rodrigues: Note 3,5

Findet die Abstimmung mit Gelmi erst nach der Pause, mit Defiziten in der Luft.

Roy Gelmi: Note 3,0

Agiert diesmal auf seiner angestammten Position im Abwehrzentrum. Fremdelt dennoch, lässt Lenjani vor dessen herrlichem 1:0 gewähren.

Chris Kablan: Note 4,0

Hinten links wieder einmal von Anfang an, ist gegen den formstarken Kasami oft gefordert, ein-, zweimal überfordert. Findet dann besser in die Partie, trifft vor der Pause fast zum 2:2.

Nicola Sutter: Note 4,5

Sutter ist gelernter Mittelfeldspieler – das geht leicht vergessen, hat er sich doch als Abwehrchef etabliert. Gegen Sion für einmal im Zentrum, fast eine Halbzeit lang nicht auf der Höhe, trifft dann kurz vor der Pause mit seinem 5. Saisontor zum Anschluss. Nach 61 Minuten ausgewechselt.

Nuno Da Silva: Note 3,5

Bekommt am rechten Flügel eine seltene Bewährungschance, probiert einiges, bleibt dennoch harmlos.

Moreno Costanzo: Note 3,5

Für Karlen in der Startelf. Tritt gute Standards wie beim Anschlusstreffer – mehr nicht.

Basil Stillhart: Note 4,0

Zu Beginn fast der einzige Thuner, der nicht lethargisch wirkt. Agiert im Mittelfeld zuweilen überhastet.

Marvin Spielmann: Note 4,0

Der linke Flügel ist der gefährlichste Thuner. Verpasst in der Schlussphase zweimal den Ausgleichstreffer.

Dejan Sorgic: Note 3,0

Es ist nicht der Tag des Torjägers, kommt einmal zu spät, einmal ist sein Kopfball derart harmlos, dass der Schiedsrichter trotz Abseits weiterlaufen lässt.

Grégory Karlen: Note 4,5

61. Minute für Sutter. Lanciert Glarner, tut dem Spiel gut.

Dominik Schwizer: Note 4,5

68. Minute für Da Silva. Sofort im Spiel, mustergültige Flanke auf Spielmann. Mit ihm wird Thun gefährlicher.

Nicolas Hunziker 75. Minute für Costanzo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch