Zum Hauptinhalt springen

«Tottenham wird von Beginn an Druck machen»

Während Spurs-Trainer Villas-Boas viele Verletzte beklagt, kann Murat Yakin fürs Viertelfinal-Rückspiel auf drei Spieler mehr zurückgreifen als vor einer Woche – auch auf den Premier-League-erfahrenen Philipp Degen.

Vorfreude, aber keine Nervosität: Philipp Degen (mitte) will in den Europa-League-Halbfinal.
Vorfreude, aber keine Nervosität: Philipp Degen (mitte) will in den Europa-League-Halbfinal.
Keystone

Natürlich war vor dem Vorausschauen auf das Highlight vom Donnerstag der Blick zurück, auf den Husarenritt des FC Basel an der White Hart Lane. «Wir haben im Hinspiel nahezu perfekt gespielt», sagte Philipp Degen, der das spektakuläre 2:2 in London wegen einer Sperre zuhause am Fernsehen mitverfolgte. Er wird mit Stolz zur Kenntnis genommen haben, welche Visitenkarte seine Teamkollegen im Mutterland des Fussballs abgeliefert haben. Schliesslich stand er selbst während drei Jahren bei einem britischen Traditionsverein im Sold. Doch seit Degens Zeit beim FC Liverpool hat sich Tottenham kontinuierlich zu einem Spitzenteam in der Premier League entwickelt. «Der ganze Verein hat sich gesteigert. Bale war damals noch Linksverteidiger, heute ist er ein Weltklasse-Angreifer», erinnert sich Degen. Und der 30-Jährige weiss auch genau, was im Rückspiel auf den FCB zukommt: «Die Spurs haben schon lange keinen Titel mehr geholt. Sie werden von der ersten Minute an Druck machen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.