Zum Hauptinhalt springen

Tragische Szenen nach dem Match in Leicester

Vor dem Stadion von Leicester City ist am Samstagabend ein Helikopter abgestürzt. Der Präsident von City soll an Bord gewesen sein.

Das brennende Wrack des Helikopters, der dem Besitzer des Fussballclubs Leicester City gehörte. (Video: AFP)

Unglück vor dem King Power Stadion in Leicester: Ein Helikopter der dem Besitzer des des Fussballclubs Leicester City gehört, ist abgestürzt. Ob der Club-Besitzer Vichai Srivaddhanaprabha an Bord der Maschine war, ist noch nicht bekannt. Der Thailänder Srivaddhanaprabha wird normalerweise in dem abgestürzten Helikopter nach Spielen in Leicester in seinen Wohnort London zurückgeflogen.

Der Sender BBC berichtete unter Berufung auf der Familie nahe stehende Quellen, der Milliardär habe sich an Bord des Unglückshelikopters befunden. Polizei und Rettungsdienste wollten sich bis zum frühen Sonntagmorgen nicht äussern. Leicesters Feuerwehrchef Andrew Brodie sprach zwar von einem «ernsten und tragischen» Unfall, machte aber unter Hinweis auf Familien, Freunde und Vereins-Fans keine Angaben zu Zahl noch Namen der Opfer.

Leicester City kündigte an, zu einem späteren Zeitpunkt eine Erklärung abzugeben, sobald nähere Fakten bekannt seien. Die Polizei twitterte am Sonntagmorgen, die Untersuchungen dauerten an. Zudem seien Experten der Flugverkehrsbehörde AAIB zur Untersuchung des Unglücks eingeschaltet worden.

Maschine ausser Kontrolle

Sky-Reporter Rob Dorsett sagte, dass der Helikopter vom Spielfeld abflog, wie es nach jedem Spiel der Fall ist. Nach ein paar Sekunden schien etwas ausser Kontrolle zu geraten und die Maschine stürzte auf den Parkplatz, nur wenige hundert Meter vom Stadion entfernt. Augenzeugen berichten von einem grossen Feuerball. Die Chance auf Überlebende an Bord schien gering. Leicester City hatte am Abend im King Power Stadion gegen West Ham United in der Premier League gespielt.

Der 60-jährige Srivaddhanaprabha hatte 2010 den Club für 39 Millionen Pfund gekauft. Unter seiner Führung etablierte sich der Verein in der Premier League und konnte 2016 überraschend den Titel in der besten Liga der Welt feiern.

AFP/red

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch