Zum Hauptinhalt springen

Trapattonis «Katze im Sack»

Irlands Coach Giovanni Trapattoni erklärte den versammelten Journalisten, wieso man sich nie zu früh freuen sollte.

Nach dem 4:o-Sieg gegen Estland in der Barrage der Qualifikation für die EM in Polen und der Ukraine ist die irische Nationalmannschaft vor dem Heimspiel am Dienstag praktisch schon an der EM dabei. Doch Irlands Coach Giovanni Trapattoni warnte seine Mannschaft an der Pressekonferenz nach dem Hinspiel-Sieg in der estnischen Hauptstadt Tallinn.

Den versammelten Journalisten erklärte er: «Achtung vor der Katze. Sage nicht, dass die Katze im Sack ist, wenn die Katze nicht im Sack ist.» Trapattoni forderte deshalb erneut Konzentration ein, da der 72-Jährige die Esten im Rückspiel stärker erwartet.

Es wäre das erste Mal seit 1988, dass die Iren an einer EM-Endrunde vertreten wären. Bei den letzten Barrage-Spielen, als sich Irland mit Frankreich in der Qualifikation für die WM in Südafrika 2010 messen musste, schieden die Iren unglücklich aus. Thierry Henry bereitete damals mit einem legendären Handspiel den Siegtreffer für die Franzosen vor.

«Flasche leer»

Giovanni Trapattoni, einer der erfolgreichsten Trainer der Welt, wurde im deutschsprachigen Raum vor allem durch seine legendäre Rede nach dem Spiel des FC Bayern München gegen Schalke 04 (0:1) vom 10. März 1998 bekannt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch