Zum Hauptinhalt springen

Udinese führt die Serie A an

In der 8. Runde der Serie A ist es zum grossen Zusammenschluss an der Tabellenspitze gekommen. Nach Inters Nullnummer gegen Genoa schlossen Udinese und Napoli zum Meister auf.

Starker Herbst: Inler und Udinese setzten sich gegen Taddei und die AS Roma durch.
Starker Herbst: Inler und Udinese setzten sich gegen Taddei und die AS Roma durch.
Keystone

Udinese zog dank der besseren Tordifferenz sogar an Inter vorbei und ist erstmals in dieser Saison Tabellenführer. Das Team mit dem Schweizer Gökhan Inler, der im rechten Mittelfeld durchspielte, blieb beim 3:1 gegen die AS Roma zum fünften Mal in Folge ungeschlagen. Der italienische Internationale Antonio di Natale, der zweimal traf, und Antonio Floro Flores schossen die Tore für Udinese; Francesco Totti verkürzte mit einem verwandelten Foulpenalty auf 1:3 (74.). Es war der erste Treffer des Roma- Captains nach seiner Verletzungspause. Nach der fünften Niederlage im achten Spiel gerät Roma-Trainer Luciano Spalletti, der vor seinem Wechsel nach Rom Udinese betreut hatte, immer mehr unter Druck.

Rückschlag für Inter

Einen Dämpfer erlitt Inter Mailand, das im Giuseppe Meazza gegen Genoa nicht über ein torloses Remis hinaus kam. Das Team von José Mourinho agierte nach der Gelb-Roten Karte gegen Juric die letzte halbe Stunde in numerischer Überzahl, konnte daraus aber keinen Profit ziehen. Dem Siegtreffer am nächsten kam der Brasilianer Maicon, der nur die Latte traf. Weiter im Aufwind befindet sich Inters Stadtrivale Milan. Die «Rossoneri» siegten in Bergamo dank eines Treffers von Kakà zehn Minuten vor Schluss 1:0 und sind nun seit sechs Spielen ungeschlagen. Mit nur einem Punkt Rückstand sind die Mailänder auf Tuchfühlung mit dem Spitzentrio.

Mit einem knappen 1:0-Erfolg im Duell mit Stadtrivale Torino kehrte Juventus Turin nach etwas mehr als einem Monat zum Erfolg in der Serie A zurück. Matchwinner war der Brasilianer Amauri kurz nach der Pause. Es war bereits der fünfte Saisontreffer des Brasilianers, der auch dank gütiger Mithilfe von Torino-Goalie Alex Calderoni zustande kam. Mit zwölf Punkten vermochte die «Alte Dame» in der Tabelle wenigstens wieder in die erste Hälfte vorzurücken.

Gilardino und Mutu trafen in Palermo

Nur einen Punkt hinter dem Spitzentrio zurück liegt die Fiorentina, die auf Sizilien einen 3:1-Erfolg über Palermo landete. Alberto Gilardino und Adrian Mutu (2) erzielten die Treffer für die Violetten.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch