Zum Hauptinhalt springen

Und schon wartet das nächste Spitzenteam

Der FC Thun reist morgen für das vorletzte Vorrundenspiel zum FC Zürich (16 Uhr, Letzigrund). Nach Basel und Luzern wartet das nächste Spitzenteam auf den Aufsteiger. Der verletzte Verteidiger Marc Schneider pflegt noch immer Kontakte zum FCZ.

Wie im Hinspiel in Thun dürften die rot gekleideten Thuner (Nick Proschwitz, Mitte) und Timm Klose auch morgen im Letzigrund auf erheblichen Zürcher Widerstand stossen.
Wie im Hinspiel in Thun dürften die rot gekleideten Thuner (Nick Proschwitz, Mitte) und Timm Klose auch morgen im Letzigrund auf erheblichen Zürcher Widerstand stossen.
Patric Spahni

Eine Ausgangslage wie vor dem 3:1-Sieg in Basel im November erwarte den FC Thun in Zürich, sagt Sportchef Andres Gerber vor dem Spiel gegen den FCZ (Sonntag, 16 Uhr). «Wieder haben wir nichts zu verlieren, wieder wollen wir das Beste daraus machen.» Der Aufsteiger gastiert morgen beim Quasi-Leader. Zürich liegt nach 16 Runden punktgleich mit Tabellenführer Luzern und Basel auf dem dritten Platz der Super League.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.