Zum Hauptinhalt springen

Unter Beobachtung

Der FC Basel spielt gegen die AS Saint-Etienne um den Einzug in die Achtelfinals der Europa League - und gegen lauernde Kritiker.

Wirklich ein Spiel wie jedes andere? Urs Fischer vor dem Rückspiel gegen Saint-Etienne.
Wirklich ein Spiel wie jedes andere? Urs Fischer vor dem Rückspiel gegen Saint-Etienne.
Keystone

Es soll ja tatsächlich Menschen geben, die glauben, im Fussball gäbe es eine Wahrheit. Also, die eine, alleinige Wahrheit – und zwar jene, die auf dem Totomaten abgebildet ist. Sie dürften sich noch nie mit dem FC Basel befasst haben.

Wären Resultate die einzige Währung, die im Fussball zählt, dann müsste in Basel fast ungetrübte Freude herrschen. 15 Punkte Vorsprung in der Meisterschaft, die ersten drei Ligaspiele mit einem Torverhältnis von 12:1 gewonnen, in der Europa League beim Vierten der Ligue 1 ein 2:3 erreicht, das alle Chancen auf das Erreichen der Achtelfinals lässt – das Jahr hätte kaum besser beginnen können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.