Zum Hauptinhalt springen

Viel Abwechslung in Adelboden

Während dreier Tage bereitet sich der FC Thun in Adelboden auf die neue Saison vor. Auf dem Programm stehen noch bis heute Abend neben Fussballtrainings auch Tennismatches und eine Tour mit dem Mountainbike.

Dennis Hediger ist der beste Tennisspieler im Team des FC Thun. Und Benjamin Lüthi ist auch ziemlich gut. So sehen das jedenfalls die Teamkollegen Andreas Wittwer und Christian Schneuwly. Vielleicht sind die beiden aber auch nicht ganz unbefangen, schliesslich haben Wittwer und Schneuwly, als sie das sagen, soeben das Doppel gegen Hediger/Lüthi verloren. Stattgefunden hat das Duell gestern Nachmittag in Adelboden, wo sich der FC Thun dieser Tage auf die neue Saison vorbereitet. Die Spieler durften die ganze Sandplatzanlage im Zentrum des Ferienorts für sich beanspruchen. Neben Hediger und Co., konnte so Milaim Rama auf einem anderen Platz gemeinsam mit Mittelfeldspieler Muhamed Demiri gegen Verteidiger Marc Schneider und Angreifer Mauro Lustrinelli antreten. Roland Bättig und Thomas Reinmann massen sich daneben mit Goalie Dragan Djukic und Assistenztrainer Adrian Kunz. Der dreitägige Aufenthalt sei eine «willkommene Abwechslung» zum Trainingsalltag auf dem Thuner Lachenareal, sagt Captain Bättig, als er nach zwei Stunden in der Sonne verschwitzt vom Tennisplatz geht. «Man muss nicht unbedingt weit reisen, um tolle Bedingungen vorzufinden.»

Rauf auf das Chuenisbärgli

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.