Zum Hauptinhalt springen

«Vom Pech sprechen nur Verlierer»

Der FC Thun ist so schlecht in die Saison gestartet wie seit zehn Jahren nicht mehr. Captain Dennis Hediger ist dennoch zuversichtlich.

Captain, Leader, Vorkämpfer: Wie das Thuner Team erlebte Dennis Hediger (links) einen Saisonstart mit Auf und Abs.
Captain, Leader, Vorkämpfer: Wie das Thuner Team erlebte Dennis Hediger (links) einen Saisonstart mit Auf und Abs.
Patric Spahni

Ein Blick zurück zeigt: So schwach wie jetzt sind die Thuner seit dem Bestehen der Super League erst einmal gestartet. Just vor zehn Jahren hatten sie nach neun Partien ebenfalls erst sechs Punkte auf dem Konto. Es war die Saison nach dem europäischen Höhenflug, den grossen Gefühlen, den vielen Champions-League-Millionen. Und der Anfang vom Ende von Heinz Peischels Zeit im Oberland. Im Frühjahr wurde der Trainer entlassen, auf ihn folgte . . . Jeff Saibene. Am Ende schaffte der FC Thun souverän den Klassenerhalt. Saibene aber musste gehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.