«Von Ballmoos schaut gern Spongebob»

An einer besonderen Medienkonferenz gehen die Spieler der Berner Young Boys auf Fragen von Kindern ein. Ihre Antworten sorgen für Lacher und «Jöös».

An der etwas anderen YB-Medienkonferenz wird viel gelacht: Vier Spieler des Schweizer Meisters beantworten Fragen von Kindern. (Video: Youtube/BSC Young Boys)

An der etwas anderen YB-Medienkonferenz wird viel gelacht: Vier Spieler des Schweizer Meisters beantworten Fragen von Kindern. (Video: Youtube/BSC Young Boys)

Im Stade de Suisse wurde am Freitag eine aussergewöhnliche Medienkonferenz abgehalten. Die vier YB-Spieler Steve von Bergen, Michel Aebischer, David von Ballmoos und Sandro Lauper standen für einmal Kindern statt Journalisten Red und Antwort. Die Highlights daraus können Sie oben im Video anschauen und das vollständige Best-of-Video finden Sie hier.

Zuerst werden die YB-Spieler gefragt, wie viele Tore sie schon geschossen haben. «Steve kann die gut beantworten», lacht von Ballmoos. Darob muss der Captain schmunzeln und sagt: «Allgemein zwei. Aber zwei schöne», ergänzt der 35-jährige Verteidiger umgehend.

Für viele Lacher sorgt auch die Reaktion auf die Frage «Wer war früher Euer Vorbild?» eines Neunjährigen. «Steve von Bergen», schiesst es aus Goalie von Ballmoos heraus. Der Angesprochene verrät daraufhin auf die entsprechende Frage, dass «natürlich Gelb-Schwarz» seine Lieblingsfarbe sei und wird dann sogleich gefordert. Denn ein elfjähriger Bub will wissen: «Wer wird neuer Captain von YB?» Da ergreift Aebischer das Wort: «Das bestimme ich und ich bestimme mich selber.» Mit breitem Grinsen gibt der Mittelfeldspieler zu verstehen: «Nein, das musst du Steve fragen. Er ist jetzt der Captain und bestimmt das dann mal, denke ich. Oder Steve?» Der Routinier, der seine Karriere nach dieser Saison beendet, meint mit ironischem Unterton: «Ich gebe die Binde nicht ab, ich behalte sie bei mir. Es wird keinen Captain geben nächstes Jahr.»

«Darum hat er keine Haare mehr»

Äusserst amüsant wird es auch, als sich ein Sechsjähriger beim Quartett nach Lieblingsfilmen erkundigt. «Ich glaube, von Ballmoos schaut sehr gerne Spongebob Schwammkopf», weiss Aebischer zu berichten, worauf allgemeines Gelächter den Raum füllt. «Das stimmt sogar», gesteht der Torhüter und will den Kindern dann den Bären aufbinden, dass er gar keinen Fernseher daheim habe. «Ich lese lieber oder rufe Steve an, um zu fragen, ob wir Kaffee trinken gehen.» Nein, er schaue wirklich selten Fernsehen, hält von Ballmoos fest. «Und wenn, dann Fussball.» – was für die Kinder kaum überraschend kommt.

Lustig wird es dann wieder bei der Frage nach der Lieblingsbahn im Europa Park. «Bluefire», antwortet Aebischer umgehend und fragt zurück: «Und deine?» Worauf der Kleine ihm erklärt: «Ich bin noch zu jung für alle.» Nach den Lachern sorgt von Ballmoos gleich für die nächsten. Denn von Bergens Antwort «Silverstar, erste Reihe, wenn es so nach unten geht...» (er senkt dabei den Kopf) ergänzt er mit: «Darum hat er keine Haare mehr, weil er so oft gefahren ist.»

Zuletzt verraten die YB-Spieler, welches ihr schönstes Erlebnis war. «Als ich erstmals Steve von Bergen begegnet bin. So einen super Typ hab ich noch selten gesehen», sagt Aebischer lachend. Worauf der Romand etwas ernsthafter wird und natürlich den letztjährigen Gewinn des Meistertitels hervorhebt. «Für mich war die Champions League, da wir jedes Spiel ein riesiges Erlebnis», fügt Lauper an, der im vergangenen Sommer auf diese Saison hin von Thun zu YB gewechselt hatte. Mit einer gemeinsamen Welle wird die Medienkonferenz abgerundet. Diese werden die Kinder bestimmt noch lange als schönes Erlebnis in Erinnerung behalten. Nicht zum ersten Mal konnten Mitglieder des YB Kids Clubs den Spielern das eine oder andere entlocken, was sie sonst wohl nicht preisgegeben hätten.

ddu

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt