Zum Hauptinhalt springen

Was ist nur mit Favre los?

Mönchengladbach startete im Titelrennen als ernster Konkurrent der Bayern in die Rückrunde. Doch jetzt ist die Mannschaft im freien Fall.

Veritabler Fehlstart: Lucien Favre verliert in der Rückrunde zum dritten Mal de suite.
Veritabler Fehlstart: Lucien Favre verliert in der Rückrunde zum dritten Mal de suite.
Reuters

Gegen Bayer Leverkusen setzte es für das Team des Schweizer Trainers Lucien Favre mit 0:1 schon die dritte Niederlage im dritten Rückrundenspiel ab. Der veritable Fehlstart in die Rückrunde ist damit für Borussia Mönchengladbach perfekt. Son Heung-min entschied das Duell der beiden Anwärter auf einen Champions-League-Platz mit seinem Tor nach einer guten Stunde. Der Südkoreaner schlenzte den Ball aus knapp 20 Metern ins Netz und erzielte damit seinen achten Saisontreffer. Leverkusen verdiente sich den Sieg mit einem souveränen und reifen Auftritt und bestätigte sich als klare Nummer 2 der Liga hinter dem unangefochtenen Leader Bayern München, der am Samstag auswärts gegen Nürnberg antritt.

In der Vorrunde war das Team von Lucien Favre auf eigenem Terrain unbesiegt geblieben. Gegen Leverkusen warten die Gladbacher seit einem Vierteljahrhundert auf einen Heimsieg.

Bundesliga, 20. Runde:Borussia Mönchengladbach - Bayer Leverkusen 0:1 (0:0) 54'010 Zuschauer. - Tor: 62. Son 0:1. - Bemerkungen: Gladbach bis 83. mit Xhaka, Leverkusen ab 69. mit Derdiyok.

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch