Zum Hauptinhalt springen

Was rief der wütende Müller Guardiola zu?

Eine Lippenleserin glaubt zu wissen, mit welchen Worten der Bayern-Star auf seine schwierig nachvollziehbare Auswechslung beim 0:3 gegen den FC Barcelona reagierte.

Giftig: Schon auf dem Feld war es um die Laune von Thomas Müller alles andere als gut bestellt.
Giftig: Schon auf dem Feld war es um die Laune von Thomas Müller alles andere als gut bestellt.
Keystone

Dass Trainer Josep Guardiola den gefährlichsten Bayern-Spieler in der 79. Minute beim Stand von 0:1 vom Platz nahm, sorgte schon für Diskussionen. Die Reaktion des ausgewechselten Thomas Müller befeuert diese nun zusätzlich. Die Lippenleserin Julia Probst will nämlich genau verstanden haben, was Müller zu Guardiola sagte: «Kann diese Scheisse aufhören?»

Eines war Müller deutlich anzusehen: dass er mit Guardiolas Entscheidung überhaupt nicht einverstanden war. Später erklärte er gegenüber der Presse aber, es sei nichts Schwerwiegendes vorgefallen. «Die Auswechslung war nicht zu verstehen», meinte derweil Franz Beckenbauer, der Ehrenpräsident des deutschen Rekordmeisters, in der Analyse für den deutschen TV-Sender Sky.

Der frühere englische Nationalspieler Jamie Redknapp ging mit Guardiola im britischen Sky-Kanal besonders hart ins Gericht, nicht nur wegen Müllers Auswechslung. Der Starcoach aus Spanien habe zwar von Jupp Heynckes einen Triple-Sieger übernommen, die Bayern aber nicht auf das nächste Level gebracht. «Es sieht eher aus, als würden sie Rückschritte machen», so Redknapp.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch