Zum Hauptinhalt springen

Hiobsbotschaft für YB-Verteidiger

So plant Hoeness seine Zukunft+++Wenn Guardiola von «Dreck» spricht+++Was Hitzfeld zum Vertragspoker mit Petkovic sagt+++

Riesenpech für Loris Benito: Der Verteidiger der Young Boys zog sich im Training einen Kreuzband- und einen Meniskusriss im rechten Knie zu und fällt rund ein halbes Jahr aus. In den nächsten Tagen wird der 24-jährige Aargauer operiert.
Riesenpech für Loris Benito: Der Verteidiger der Young Boys zog sich im Training einen Kreuzband- und einen Meniskusriss im rechten Knie zu und fällt rund ein halbes Jahr aus. In den nächsten Tagen wird der 24-jährige Aargauer operiert.
Keystone
Am Montag wird Uli Hoeness nach Verbüssung seiner Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung in der Höhe von 28,5 Millionen Euro entlassen. Ob er wieder für das Amt des Präsidenten bei den Bayern kandieren wird, will er erst im Sommer entscheiden, wie der «Kicker» berichtet. Er wolle bis dahin die Daumen drücken und den Fussball geniessen. «Ins Stadion gehen und wieder Fan sein.» Schon am kommenden Mittwoch, wenn die Bayern in der Champions League in München auf Juventus Turin treffen. Im Juni plant Hoeness  einen grösseren Urlaub mit seiner Familie und will dann definitiv seine Zukunft regeln. Anzunehmen ist, dass er wieder Chef des deutschen Rekordmeisters wird.
Am Montag wird Uli Hoeness nach Verbüssung seiner Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung in der Höhe von 28,5 Millionen Euro entlassen. Ob er wieder für das Amt des Präsidenten bei den Bayern kandieren wird, will er erst im Sommer entscheiden, wie der «Kicker» berichtet. Er wolle bis dahin die Daumen drücken und den Fussball geniessen. «Ins Stadion gehen und wieder Fan sein.» Schon am kommenden Mittwoch, wenn die Bayern in der Champions League in München auf Juventus Turin treffen. Im Juni plant Hoeness einen grösseren Urlaub mit seiner Familie und will dann definitiv seine Zukunft regeln. Anzunehmen ist, dass er wieder Chef des deutschen Rekordmeisters wird.
Keystone
Edmund Stoiber (M), der ehemalige bayerische Ministerpräsident, führt für weitere drei Jahre den Verwaltungsbeirat von Bayern München. Der 74-Jährige wurde auf der konstituierenden Beiratssitzung einstimmig wiedergewählt. Seine neue Stellvertreterin ist die 57-jährige Unternehmerin Alexandra Schörghuber.
Edmund Stoiber (M), der ehemalige bayerische Ministerpräsident, führt für weitere drei Jahre den Verwaltungsbeirat von Bayern München. Der 74-Jährige wurde auf der konstituierenden Beiratssitzung einstimmig wiedergewählt. Seine neue Stellvertreterin ist die 57-jährige Unternehmerin Alexandra Schörghuber.
Keystone
1 / 5

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch