Zum Hauptinhalt springen

Wenn Messi Weltmeister zu Statisten degradiert

Der Argentinier Lionel Messi musste an der Weltmeisterschaft in Brasilien im Final gegen Deutschland die vielleicht grösste Niederlage seiner Karriere einstecken. Jetzt rächte er sich bitter.

Die grosse Messi-Show.

In den Halbfinals der Champions League war der argentinische Nationalspieler Lionel Messi im Hinspiel des FC Barcelona gegen den FC Bayern München die alles entscheidende Figur, die letztendlich im Duell zweier Giganten des Fussballs den Unterschied ausmachte.

Der vierfache Weltfussballer schoss beim 3:0-Sieg über den deutschen Rekordmeister zwei Tore und degradierte dabei vor allem beim zweiten Treffer die deutschen Weltmeister, Torhüter Manuel Neuer und Abwehrchef Jerome Boateng, zu Statisten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.