Zum Hauptinhalt springen

Wölflis Pech, Mvogos Premiere

YB-Goalie Marco Wölfli verletzt sich im Derby in Thun schwer. Er fällt mit einem Achillessehnenriss monatelang aus. Das grosse Goalietalent Yvon Mvogo rückt nach.

Bereits in der ersten Halbzeit verletzte sich der YB-Torhüter Marco Wölfli am Fuss (8. Dezember 2013).
Bereits in der ersten Halbzeit verletzte sich der YB-Torhüter Marco Wölfli am Fuss (8. Dezember 2013).
Keystone
Steht bei YB jetzt im Fokus: Der 19-jährige Torhüter Yvon Mvogo.
Steht bei YB jetzt im Fokus: Der 19-jährige Torhüter Yvon Mvogo.
Andreas Blatter
Berat Sadik (rechts) im Duell mit Steve Von Bergen.
Berat Sadik (rechts) im Duell mit Steve Von Bergen.
Keystone
1 / 11

Der Ausflug nach Thun gestaltete sich für die Young Boys am Sonntag in jeder Hinsicht bitter. Neben der 0:1-Derbyniederlage gegen einen wackeren FC Thun und neben des Platzverweises gegen Renato Steffen kurz vor Spielende verloren sie auch ihren Goalie. Marco Wölfli wird für lange Zeit ausfallen.

Kurz nach 21 Uhr bestätigte YB am Sonntagabend in einer Pressemitteilung, was eine erste Diagnose in der Arena Thun angedeutet hatte: Wölfli verletzte sich schwer, am linken Fuss riss bei ihm die Achillessehne. In der 37.Minute fing der Goalie nach einem Corner den Ball, landete auf dem Fuss von Mitspieler Christoph Spycher – und knickte um. Zuerst wurde versucht, den Fuss zu stabilisieren, aber Wölfli signalisierte noch vor Wiederaufnahme der Partie, dass er nicht weiterspielen könne.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.