ABO+

YB bekommt es mit Legenden des Fussballs zu tun

Fussball

YB trifft in einer sehr attraktiven Gruppe auf den FC Porto, Feyenoord Rotterdam und die Glasgow Rangers. Das sind drei Grössen des Clubfussballs. Dennoch ist Rang 2 für den Schweizer Meister absolut realistisch.

Auf dem Gipfel: Die Porto-Spieler bejubeln 2004 in Gelsenkirchen den Gewinn der Champions League.

Auf dem Gipfel: Die Porto-Spieler bejubeln 2004 in Gelsenkirchen den Gewinn der Champions League.

(Bild: AP Photo)

Fabian Ruch

Besser hätten die Kugeln für die Young Boys an der Auslosung am Freitag in Monaco kaum gezogen werden können. Sie haben eine Gruppe erwischt, die für Europa-League-Verhältnisse aussergewöhnlich attraktiv ist. Sportlich. Wirtschaftlich. Reisetechnisch. Historisch. Sie treffen im Herbst auf den FC Porto, Feyenoord Rotterdam sowie die Glasgow Rangers. «Das könnte auch eine Champions-League-Gruppe sein», sagt YB-Offensivspieler Christian Fassnacht.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt