Zum Hauptinhalt springen

YB darf die Reise nach Belgrad zuversichtlich antreten

Die Young Boys hätten den Sieg gegen Roter Stern Belgrad verdient gehabt. Für das bevorstehende Rückspiel dominiert nun die Hoffnung. Der Kommentar von Sportredaktor Fabian Ruch.

Fabian Lustenberger und Torhüter David von Ballmoos nach dem Spiel.
Fabian Lustenberger und Torhüter David von Ballmoos nach dem Spiel.
Raphael Moser
Schiedsrichter Danny Makkelie prüft den VAR.
Schiedsrichter Danny Makkelie prüft den VAR.
Raphael Moser
Am Kopf getroffen: Ulisses Garcia gegen Mateo Garcia (Belgrad).
Am Kopf getroffen: Ulisses Garcia gegen Mateo Garcia (Belgrad).
Raphael Moser
1 / 21

Es ist für YB wie 2018 im Champions-League-Playoff. Nach einem Blitzstart mit sehr frühem Tor steht am Ende des Hinspiels zu Hause ein eher ernüchterndes Remis. Vor einem Jahr das 1:1 gegen Dinamo Zagreb, nun das 2:2 gegen Roter Stern Belgrad. Die Young Boys hätten am Mittwochabend den Sieg verdient gehabt. Sie waren bereit und zeigten im sechsten Pflichtspiel der Saison die mit Abstand beste Leistung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.