Zum Hauptinhalt springen

YB fertigt Bellinzona mit 4:0 ab

Bellinzona leistete YB nicht allzu viel Widerstand. Die Berner kamen zu einem problemlosen 4:0-Erfolg gegen die harmlosen Tessiner.

Die Young Boys aus Bern gaben sich vor knapp 20'000 Zuschauern gegen die AC Bellinzona keine Blösse und besiegten die Tessiner gleich mit 4:0. Mit diesem Sieg bleiben die Berner am zweiten Platz, der aktuell vom FC Zürich behauptet wird, dran. Bellinzona muss sich weiter in Richtung Abstiegszone orientieren.

Farnerud machte den Unterschied

Bereits nach 33 Minuten stellte sich die Frage nach dem Sieger nicht mehr. Ammar Jemal und der Schwede Alexander Farnerud hatten für das diskussionslos überlegene YB getroffen. Die sehr offensiv formierten Berner überforderten die seit fünf Runden sieglosen Gäste nahezu pausenlos, die mittlerweile bei 60 Gegentoren angelangt sind.

Der Transfer von Farnerud zahlt sich für die Berner aus. Der im Winter von Bröndby Kopenhagen übernommene Stürmer sorgte fast im Alleingang für den Unterschied. Sein Volleyschuss zum 2:0 war eine technische Meisterleistung. Beim 3:0 in der 56. Minute profitierte er vom Pfostenschuss Bienvenus. Das Tüpfelchen auf dem «i» war schliesslich das 4:0 durch Mayuka in der 64. Minute. Bellinzona blieb über das gesamte Spiel weg gesehen ohne wirkliche Ambitionen auf einen Punktgewinn im Stade de Suisse.

YB schaut nach vorne, Bellinzona zurück

YB darf sich weiter kleine Hoffnungen auf den zweiten Platz machen, auch wenn der FC Zürich ebenfalls gewinnen konnte. Auf die Zürcher haben die Hauptstädter acht Runden vor Schluss weiterhin sieben Punkte Rückstand. Der Sieg der Zürcher gegen Sion hat aber auch seine gute Seite. Die drittplatzierten Young Boys haben nun sechs Punkte Vorsprung auf die Sittener und sieben auf den FC Luzern, der aber am Sonntag noch spielen wird.

Bellinzona dagegen könnte sich, falls St. Gallen, Xamax und die Grasshoppers ihre Spiele erfolgreich gestalten, mitten im Abstiegskampf wiederfinden. Die Tessiner haben 27 Punkte auf ihrem Konto und liegen nur drei Punkte vor GC und vier Punkte vor Neuchâtel Xamax, das derzeit den Relegationsplatz belegt.

si/ot

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch