Zum Hauptinhalt springen

YB gegen Bangor oder Chisinau

Der BSC Young Boys bekommt es in der 2. Qualifikationsrunde zur Europa League entweder mit dem walisischen Vertreter Bangor City oder dem moldawischen Verein Zimbru Chisinau zu tun.

YB will diese Saison in der Europa League für Furore sorgen.
YB will diese Saison in der Europa League für Furore sorgen.
Andreas Blatter

Bangor City hat in der walisischen Premier League letzte Saison den zweiten Platz belegt. Zimbu Chisinau erreichte in der heimischen Liga den dritten Rang. Beide Teams haben keine namhaften Spieler im Kader und ihre gloriosen Zeiten hinter sich – die Young Boys gehen als klare Favoriten in die Duelle.

Welches der beiden Teams effektiv gegen die Berner spielen wird, entscheidet sich am 12. Juli. An diesem Tag findet das Rückspiel zwischen den Walisern und den Moldawiern statt. Die Berner werden dann am 19. Juli zuerst im eigenen Stadion antreten und eine Woche später auswärts ihr Können zeigen müssen.

«Ich rechne mit Chisinau als Gegner», sagt Wölfli. «Wir haben schöne Erinnerungen an die Europa League und möchten wie 2010 die Gruppenphase erreichen. Aber das wird ein langer Weg.» Wölfli war mit dem Nationalteam als Ersatzgoalie im März 2009 dabei, als die Schweiz in der WM-Qualifikation 2:0 in Moldawien siegte. Er erinnert sich an die gute Stimmung im Kleinstadion.

YB wohl immer gesetzt

YB-CEO Ilja Kaenzig, der an der Auslosung in Nyon weilte, nennt Chisinau eine «Knacknuss», gegen die er lieber erst in einer späteren Runde gespielt hätte. Und Coach Martin Rueda sagt, YB werde sich sehr seriös auf den Gegner vorbereiten. Chisinau ist gegen Bangor City favorisiert, weil die walisische Liga ein sehr tiefes Niveau aufweist – zumal die besten Teams aus Wales in England engagiert sind.

Falls das Team von Martin Rueda die 2. Qualifikationsrunde übersteht, ist die Qualifikation für die Gruppenphase der Europa League aber noch nicht geschafft. Die Berner müssen noch die dritte Qualifikationsrunde und die Playoff-Spiele überstehen. Im Gegensatz zu den Vorjahren ist YB aber höchstwahrscheinlich in allen Runden gesetzt und sollte auf schwächer einzustufende Gegner treffen.

Gratisspiel für Jahreskarten-Besitzer

Die YB-Jahresabo-Besitzer mussten in der vergangenen Saison auf ein Spiel verzichten. Durch das Wegfallen von Xamax Neuenburg fand ein Spiel weniger statt, als geplant. Als Ersatz dafür gilt nun das erste Heimspiel der Europa League-Qualifikation.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch