Zum Hauptinhalt springen

YB setzt die eigene Philosophie erfolgreich und ausgezeichnet um

BZ-Sportredaktor Fabian Ruch zieht zur Halbzeit der Saison 2017/18 eine erste Bilanz zu den sportlichen Leistungen der Young Boys.

Missglückter Start in die Meistersaison: Am Burkhalter-Cup verlieren die Young Boys sowohl gegen Gastgeber Breitenrain (Bild), als auch gegen Kriens jeweils mit 0:1 und belegen damit den letzten Platz.
Missglückter Start in die Meistersaison: Am Burkhalter-Cup verlieren die Young Boys sowohl gegen Gastgeber Breitenrain (Bild), als auch gegen Kriens jeweils mit 0:1 und belegen damit den letzten Platz.
Andreas Blatter
Schon besser läuft es beim zweiten Vorbereitungsturnier, dem Uhrencup in Biel: Einem 2:2 gegen Stoke City lassen die Berner gegen Benfica Lissabon (mit Haris Seferovic, Bild) ein fulminantes 5:1 folgen.
Schon besser läuft es beim zweiten Vorbereitungsturnier, dem Uhrencup in Biel: Einem 2:2 gegen Stoke City lassen die Berner gegen Benfica Lissabon (mit Haris Seferovic, Bild) ein fulminantes 5:1 folgen.
Thomas Hodel, Keystone
Nichtsdestotrotz: Sobald sich die Enttäuschung über den vierten verlorenen Cupfinal in Folge gelegt hat, dürfen die Young Boys stolz auf die abgelaufene Saison zurückblicken.
Nichtsdestotrotz: Sobald sich die Enttäuschung über den vierten verlorenen Cupfinal in Folge gelegt hat, dürfen die Young Boys stolz auf die abgelaufene Saison zurückblicken.
Raphael Moser
1 / 57

Die Young Boys blicken auf ein sehr erfreuliches Halbjahr zurück. Ihre Bilanz ist herausragend: Erster in der Liga, Cuphalbfinal und Gruppenphase der Europa League erreicht. Das ist deutlich mehr, als man im Sommer hat erwarten dürfen. Einzig im Europacup blieb YB ein wenig unter den Erwartungen, wobei das Weiterkommen in der Champions-League-Qualifikation gegen Dynamo ­Kiew im August ein erstes Ausrufezeichen darstellte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.