Zum Hauptinhalt springen

YB-Fans chartern Schiffe nach Bratislava

Das gabs noch nie: 233 YB-Fans charterten zwei Schiffe, um nach Bratislava zur Europa-League-Partie zu gelangen. Mit dabei mit einem Grossaufgebot war die Wiener Polizei.

Am Donnerstag starteten in Wien zwei von YB-Fanclubs gecharterte Schiffe. Zieldestination: Bratislava.
Am Donnerstag starteten in Wien zwei von YB-Fanclubs gecharterte Schiffe. Zieldestination: Bratislava.
Claudia Salzmann
Damit reisten die Supporter ihrer Mannschaft nach, um sie in der Europa-League-Partie gegen Bratislava vor Ort zu unterstützen.
Damit reisten die Supporter ihrer Mannschaft nach, um sie in der Europa-League-Partie gegen Bratislava vor Ort zu unterstützen.
Claudia Salzmann
Unter den 233 Fans waren auch Dänu Zimmerli, Stefan Probst und Peter Scheidegger. Sie sind nicht zum ersten Mal ihrem Verein nachgereist.
Unter den 233 Fans waren auch Dänu Zimmerli, Stefan Probst und Peter Scheidegger. Sie sind nicht zum ersten Mal ihrem Verein nachgereist.
Claudia Salzmann
1 / 4

Mit eigenem Fan-Schiff an eine Auswärtspartie: Diesen Plan setzten 233 YB-Fans am Donnerstag vor dem Europa-League-Spiel gegen Slovan Bratislava in die Tat um. Fanclubs der Young Boys hatten gleich zwei Schiffe gechartert, um von Wien nach Bratislava zu gelangen. Während einige Fans am Mittwochabend nach Wien flogen, reisten andere mit dem Nachtzug dorthin. Wenige kamen erst am Donnerstag direkt vom Flughafen zur Schiffsländte, wo das Boot ablegte. Die Fahrt von Wien nach Bratislava dauerte rund drei Stunden.

Mit an Bord waren auch Dänu Zimmerli, Stefan Probst und Peter Scheidegger. Die drei Berner sind laut eigenen Aussagen seit Ewigkeiten YB-Fans und verfolgen die Partien im Stade de Suisse jeweils vom Sekor D aus. Bei den Europa-League-Partien seien sie immer dabei und würden jeweils ihren Aufenthalt verlängern, um die jeweilige Stadt zu erkunden. «Solche Spiele sind immer ein Highlight», erklärte Dänu Zimmerli, die anderen stimmten ihm zu. Alle drei tippen auf einen YB-Sieg und stiessen darauf mit einem Glas Weisswein an.

Grossaufgebot der Polizei

Offenbar hat die Aktion auch die Wiener Polizei auf den Plan gerufen. Mit einem Dutzend Einsatzfahrzeugen, knapp 100 Beamten und einem Polizeiboot eskortierte die Polizei die YB-Fans. Das schreibt die Kronen Zeitung in ihrer Online-Ausgabe. Weiter heisst es, dass sich die Fans im Vorfeld bei den Behörden angekündigt hätten.

«Die Aktion verlief völlig friedlich, es mussten insgesamt nur fünf Organmandate (Bussen, Anm. der Redaktion) ausgestellt werden», so Polizeisprecher Patrick Mayerhofer gegenüber der Kronen Zeitung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch