Zum Hauptinhalt springen

YBs nächste Hürde heisst Winterthur

Drei Siege trennen die Young Boys von einem Titel: Im Cup-Viertelfinal ist den Bernern der FC Winterthur zugelost worden.

Die YB-Fans hoffen, dass ihre Stars gegen das unterklassige Winterthur am Ende obenauf bleiben, nicht wie Yuya Kubo hier bei einem früheren Testspiel.
Die YB-Fans hoffen, dass ihre Stars gegen das unterklassige Winterthur am Ende obenauf bleiben, nicht wie Yuya Kubo hier bei einem früheren Testspiel.
Keystone

Nach dem diskussionslosen und souveränen 5:0-Sieg der Young Boys im Achtelfinale gegen GC steht das Team von Adi Hütter drei Spiele vom Cup-Titel entfernt. Als nächstes stellt sich den Bernern der FC Winterthur in den Weg, dieses Los hat Kunstturnerin Giulia Steingruber am Sonntagabend im Rahmen der Sendung Sportpanorama im Schweizer Fernsehen gezogen.

Die Berner dürfen das Spiel aber im heimischen Stade de Suisse austragen: Ab dem Viertelfinal geniessen unterklassige Teams kein Heimrecht mehr. Ihren Platz unter den letzten Acht erkämpften sich die Winterthurer mit einem 2:1 gegen den FC Chiasso. Besonders auf die Partie freuen dürfte sich David von Ballmoos: Der junge Goalie ist derzeit von YB ausgeliehen.

Das letzte grosse Duell zwischen Winterthur und YB liegt über 41 Jahre zurück. In den Halbfinals 1975 siegte «Winti» im Heimspiel gegen die Berner 1:0. Das Rückspiel im Wankdorf endete torlos, obwohl YB zu vielen Torchancen gekommen war. Der spätere Spitzenschiedsrichter Serge Muhmenthaler traf für YB die Latte.

Die Viertelfinalpaarungen im Überblick:BSC Young Boys - FC Winterthur (ChL) FC Sion - SC Kriens (PL) FC Basel - FC Zürich (ChL) FC Aarau (ChL) - FC Luzern

Ausgetragen wird diese Runde der letzten Acht erst nächstes Jahr: Am 1./2. März 2017. Am 5. April folgen die Halbfinals, das Endspiel in Genf findet am 25. Mai statt. Ob YB-Captain Steve von Bergen dann die erste nationale Trophäe für den Stadtklub nach 30 Jahren in die Höhe stemmen kann? Genau 10'944 Tage wären dann seit dem Cup-Sieg von 1987 vergangen.

Es war einmal im Wankdorf: YB-Captain Jean-Marie Conz (links) und Martin Weber gehen am 8. Juni 1987 mit dem Pokal auf die Ehrenrunde.
Es war einmal im Wankdorf: YB-Captain Jean-Marie Conz (links) und Martin Weber gehen am 8. Juni 1987 mit dem Pokal auf die Ehrenrunde.
Andreas Blatter
Die Cup-Helden von 1987 nach ihrem 4:2-Sieg über Servette Genf.
Die Cup-Helden von 1987 nach ihrem 4:2-Sieg über Servette Genf.
Robert Grogg
Trainer Alexander Mandziara ist heute 74 Jahre alt und lebt nach Angaben seines Sohnes Adam Mandziara in einem Pflegeheim in Köln. Mandziara senior, YB-Meistertrainer von 1986, führte die Berner vor 10'000 Tagen zum bisher letzten Titel.
Trainer Alexander Mandziara ist heute 74 Jahre alt und lebt nach Angaben seines Sohnes Adam Mandziara in einem Pflegeheim in Köln. Mandziara senior, YB-Meistertrainer von 1986, führte die Berner vor 10'000 Tagen zum bisher letzten Titel.
Andreas Blatter
1 / 21

si/mb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch