Zum Hauptinhalt springen

«Zwei Herzinfarkte sind genug»

Wenn YB am Sonntag (13.45 Uhr, Stade de Suisse) gegen die Grasshoppers spielt, wird der neue GC-Verwaltungsrat Stav Jacobi in Rotterdam sitzen und den Frauen-EM-Final im Volleyball verfolgen.

Netzwerker: «Die Abhängigkeit von Mäzenen ist sehr gefährlich. Steigen sie aus, kann ein Verein zugrunde gehen», sagt Stav Jacobi, der beim Grasshopper-Club eine neue Herausforderung angenommen hat.
Netzwerker: «Die Abhängigkeit von Mäzenen ist sehr gefährlich. Steigen sie aus, kann ein Verein zugrunde gehen», sagt Stav Jacobi, der beim Grasshopper-Club eine neue Herausforderung angenommen hat.
Manuel Geisser

Ihre Leidenschaft für den Volleyballsport hat bereits zu zwei Herzinfarkten geführt. Seit dem Einstieg in den GC-Verwaltungsrat vor drei Monaten sind noch mehr Emotionen ins Spiel gekommen. Muss man sich Sorgen machen um Sie?Stav Jacobi:Es ergibt keinen Sinn, sich Sorgen um mich zu machen. Man kann für mich ja beten (lacht).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.