Zum Hauptinhalt springen

GC bleibt ungeschlagener Leader

Die Grasshoppers bleiben in der Super League ungeschlagen. Durch das 2:0 in der 9. Runde in Luzern lösen sie den temporären Leader YB wieder ab.

Die entscheidende Szene in der Swissporarena ereignete sich früh: Dimitar Rangelov holte sich durch eine Tätlichkeit (Tritt ins Gemächt von Toko) schon nach neun Minuten die rote Karte. Die Tore schoss GC aber erst später: Dem später für den gelb-rot gefährdeten Toko eingewechselten Caio gelang per Freistoss das 1:0, Anatone Ngamukol machte mit seinem ersten Saisontreffer (62.) alles klar. Punktgleich, aber mit einem Spiel mehr, folgt auf Rang 2 der FC Basel. Der Titelverteidiger setzte sich in Thun 2:0 durch, wobei Valentin Stocker (57.) und Marcelo Diaz (90.) die Tore im Berner Oberland erzielten.

Im Westschweizer Duell zwischen dem Vorletzten Sion und dem abgeschlagenen Schlusslicht Lausanne-Sport (2:1) bewahrte Dario Vidosic seinen Trainer Michel Decastel vor der wohl sofortigen Entlassung. Unter der Regie des Australiers gelang den Sittenern innert sieben Minuten die Wende. Das 1:1 (69.) erzielte Vidosic per Foulpenalty, das 2:1 durch Vilmos Vanczak (76.) bereitete er per Freistoss vor.

Super League. 9. Runde. Resultate vom Mittwoch: Luzern - Grasshoppers 0:2 (0:1). Sion - Lausanne-Sport 2:1 (0:1). Thun - Basel 0:2 (0:0). - Rangliste: 1. Grasshoppers 8/18. 2. Basel 9/18. 3. Young Boys 9/16. 4. Luzern 9/14. 5. St. Gallen 8/12. 6. Zürich 7/11. 7. Thun 9/9. 8. Sion 9/9. 9. Aarau 7/7. 10. Lausanne-Sport 9/1.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch