Zum Hauptinhalt springen

Gold für Riesch nach Vonn-Out - Diplom für Suter

Die Olympiasiegerin in der Super-Kombination heisst Maria Riesch.

Die 25-jährige Deutsche gewann in Whistler überlegen vor Julia Mancuso (USA) und Anja Pärson (Sd).

Die nach der Abfahrt führende Amerikanerin Lindsey Vonn - am Vortag frischgebackene Abfahrts-Olympiasiegerin - schied im Slalom aus. Als beste Schweizerin klassierte sich Fabienne Suter im 6. Rang, der ihr ein olympisches Diplom einbringt. Zu einer Medaille fehlten der Schwyzerin 0,66 Sekunden. Suter hatte in der Abfahrt nicht ganz alles riskiert und als Vierte 1,13 Sekunden auf Vonn verloren.

Maria Riesch hat in dieser Saison im Weltcup schon je eine Abfahrt (St. Moritz) und einen Slalom (Levi) gewonnen, womit sie eine logische Siegerin in der ersten olympischen Super-Kombination ist. Bei ihrem Ausscheiden im Zielhang lag Lindsey Vonn bereits hinter der gleichaltrigen Deutschen zurück.

Überraschende Zweite wurde Julia Mancuso, die im zweiten Rennen in Whistler ihre zweite Medaille holte. Wie schon in der Abfahrt gabs für die Riesenslalom-Olympiasiegerin von Turin auch in der Super-Kombination Silber. Grosse Profiteurin von Vonns Sturz war Anja Pärson. Die Schwedin holte sich dadurch einen Tag nach ihrem fürchterlichen Sturz in der Spezial-Abfahrt mit 1,05 Sekunden Rückstand auf Riesch die Bronzemedaille.

Da Dominique Gisin nach ihrem Sturz am Vortag auf die Super-Kombination verzichten musste, waren neben Suter nur noch zwei weitere Schweizerinnen am Start. Andrea Dettling, die die Spezial-Abfahrt nicht bestritten hatte, verpasste als 23. mit über fünf Sekunden Rückstand die angestrebte Top-15-Platzierung. Die in der Abfahrt mit der Nummer 1 gestartete Schwyzerin Nadja Kamer hatte nach hervorragender erster Zwischenzeit bereits nach rund 30 Fahrsekunden ein Tor ausgelassen.

Die Frauen haben vor ihrem nächsten Olympia-Rennen - dem Super-G am Samstag - einen Tag Pause. Am Freitag steht in Whistler der Super-G der Männer auf dem Programm.

Super-Kombination der Frauen. Schlussklassement: 1. Maria Riesch (De) 2:09,14. 2. Julia Mancuso (USA) 0,94. 3. Anja Pärson (Sd) 1,05. 4. Kathrin Zettel (Ö) 1,36. 5. Tina Maze (Sln) 1,39. 6. Fabienne Suter (Sz) 1,71. 7. Sarka Zahrobska (Tsch) 1,88. 8. Johanna Schnarf (It) 2,15. 9. Michaela Kirchgasser (Ö) 2,21. 10. Marie Marchand-Arvier (Fr) 2,68. 11. Chemmy Alcott (Gb) 3,37. 12. Shona Rubens (Ka) 3,44. 13. Mona Löseth (No) 3,54. 14. Emily Brydon (Ka) 3,62. 15. Marusa Ferk (Sln) 3,84.

16. Anna Fenninger (Ö) 4,13. 17. Kaylin Richardson (USA) 4,26. 18. Elisabeth Görgl (Ö) 4,44. 19. Alexandra Coletti (Monaco) 4,67. 20. Sandrine Aubert (Fr) 4,82. 21. Leanne Smith (USA) 4,83. 22. Jessica Lindell-Vikarby (Sd) 5,02. 23. Andrea Dettling (Sz) 5,30. 24. Mireia Gutierrez (And) 6,53. 25. Agnieszka Gasienica (Pol) 7,10. 26. Macarena Simari Birkner (Arg) 7,23. 27. Anna Berecz (Un) 13,83. 28. Noelle Barahona (Chile) 15,11. - 34 Fahrerinnen gestartet, 28 klassiert; ausgeschieden: u.a. Nadja Kamer (Sz), Lindsey Vonn (USA), Gina Stechert (De).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch