Zum Hauptinhalt springen

Gottéron mit spielfreiem Servette an der Spitze

Gottéron gewinnt auch die sechste Direktbegegnung mit den SCL Tigers in dieser Saison. Mit dem 5:2 in 30. der NLA-Runde holt Fribourg den punkt- und spielgleichen Leader Genf ein.

Langnau kassierte im zwölften Heimspiel bereits die neunte Niederlage. Die Tigers holten erst 16 Punkte; der Rückstand auf die Playoff-Plätze beträgt bereits 27 Zähler.

Der HC Davos kanterte Lugano mit 8:1 nieder. 5:1 stand es bereits nach dem ersten Drittel. Der schwedische NHL-Star Loui Eriksson gab gegen Lugano sein Debüt für die Bündner. Die Lockout-Verpflichtung feierte seinen Einstand gebührend mit einem Assist und einem Treffer (6:1).

Joël Vermin (38. Minute) heisst der Torschütze und Matchwinner des SC Bern beim 1:0 gegen Ambri-Piotta. Die Berner überholten damit in der Tabelle den ZSC und sind nun Vierte.

Der EHC Biel kam zu Hause gegen die Rapperswil-Jona Lakers zu einem 6:3-Erfolg. Tyler Seguin eröffnete nach fünf Minuten das Skore für die Bieler. Truttmann und Pouliot stellten den Sieg des Heimteams sicher, nachdem die Lakers vom 1:4 zum 3:4 einen Zwischenspurt hingelegt hatten.

Resultate: Bern - Ambri-Piotta 1:0 (0:0, 1:0, 0:0). Biel - Rapperswil-Jona Lakers 6:3 (2:0, 2:1, 2:2). Davos - Lugano 8:1 (5:1, 3:0, 0:0). SCL Tigers - Fribourg 2:5 (2:3, 0:2, 0:0).

Rangliste: 1. Fribourg 54. 2. Genève-Servette 54. 3. Zug 52. 4. Bern 52. 5. ZSC Lions 51. 6. Kloten Flyers 47. 7. Davos 45. 8. Biel 44. 9. Lugano 43. 10. Rapperswil-Jona Lakers 38. 11. Ambri-Piotta 26. 12. SCL Tigers 16.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch