Zum Hauptinhalt springen

Herzogenbuchsee verliert und zieht nicht in den Final ein

Der Handball-Cupfinal findet nach einer 23:25-Niederlage bei Brühl II ohne Herzogenbuchsee statt.

Muriel Hofer (Herzogenbuchsee, oben) kann sich gegen zwei St.Gallerinnen nicht durchsetzen.
Muriel Hofer (Herzogenbuchsee, oben) kann sich gegen zwei St.Gallerinnen nicht durchsetzen.
Benjamin Manser

Herzogenbuchsees Frauen befanden sich bereits unmittelbar hinter der grossen Bühne, betreten werden sie diese aber nicht. Die Chance bestand, ohne Begegnung mit einem anderen Team aus der NLA in den Cupfinal einzuziehen, der am 15. März 2020 in der Gümliger Ballsporthalle stattfindet.

Trainer Beat Flury hatte jedoch bereits vor dem Spiel gewarnt, dass in der Partie zwischen der in der NLB spielenden Zweitvertretung von Brühl St. Gallen und dem HVH die Favoritenrolle nicht mehr eindeutig seinem Team zufalle. Zu stark dezimiert traten die Oberaargauerinnen in der Ostschweiz an, zuletzt standen im Training manchmal nur noch acht Feldspielerinnen zur Verfügung.

Und Brühl konnte auf einige Akteurinnen aus dem NLA-Kader zählen, die dank einer doppelten Spielberechtigung eingesetzt werden durften. Herzogenbuchsee reüssierte unter diesen ungünstigen Voraussetzungen nicht, verlor 23:25 und muss weiter auf die erste Qualifikation für den Cupfinal warten.

Fast immer in Rückstand

Die Oberaargauerinnen lagen mit Ausnahme der Startphase nie in Führung. Mehrfach vermochten sie auszugleichen, zuletzt beim 21:21 durch ihre beste Skorerin Anina Steiner in der 48. Minute.

Steiner war zehnmal erfolgreich, allerdings bei 22 Versuchen. Unmittelbar danach zogen die St. Gallerinnen auf 24:21 davon. Das 23:25 durch Janissa Schmied fiel eine Minute vor Schluss und zu spät, um dem Spiel noch eine Wende zu geben.

Brühl II wird im Final auf Zug II oder Spono Nottwil treffen. Herzogenbuchsees Frauen werden sich in der zweiten Saisonhälfte hingegen auf den Kampf um den Ligaerhalt konzentrieren müssen.

Brühl II – Herzogenbuchsee 25:23 (14:13)

190 Zuschauer. – SR Abalo/Maurer, – Herzogenbuchsee: Witschi/Leandra Lüthi; Schneider (3), Braun, Viviane Lüthi (4/1), Schmied (4). Hofer (1), Roth, Rohde, Frutiger (1), Bircher, Seliger, Steiner (10/4).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch