Zum Hauptinhalt springen

Hitzfeld rät Shaqiri zum Verbleib in München

Nach der in den vergangenen Tagen aufgekommenen Diskussion über Xherdan Shaqiris sportliche Zukunft meldet sich nun auch Ottmar Hitzfeld zu Wort. Der Nati-Coach rät zu einem Verbleib in München.

"Ich bin immer dafür, Verträge einzuhalten und sich durchzubeissen", wird Hitzfeld im deutschen Fachmagazin "kicker" zitiert. Shaqiri sei beim besten Klub der Welt und habe das Niveau sich durchzusetzen. "Er braucht Geduld." Auch bei den Bayern-Verantwortlichen ist ein Transfer kein Thema. Shaqiri werde "hoch geschätzt", betont Sportvorstand Matthias Sammer. "Er ist auf verschiedenen Positionen einzusetzen und ein wichtiger Spieler für die Zukunft."

Shaqiri hatte zuletzt in der Champions League beim Achtelfinal-Rückspiel gegen Arsenal nicht dem 18 Spieler umfassenden Aufgebot von Bayern München angehört. Gerüchte über einen Wechsel im Sommer aufgrund der starken Konkurrenz im Münchner Mittelfeld liessen selbstredend nicht lange auf sich warten. Schon in der vergangenen Saison war der 22-Jährige beim Champions-League-Sieger in den ganz wichtigen internationalen Spielen höchstens zu Teileinsätzen gekommen.

Grundsätzlich lässt sich Shaqiris Bilanz beim FC Bayern jedoch sehen. Seit seinem Wechsel im Sommer 2012 kam der 31-fache Schweizer Nationalspieler zu 64 Pflichtspiel-Einsätzen und realisierte dabei 14 Tore und 16 Assists. Am vergangenen Wochenende in Mainz stand er am Ursprung des Münchner 2:0-Erfolgs, indem er den Führungstreffer von Bastian Schweinsteiger mit einer herrlichen Flanke vorbereitete.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch