Zum Hauptinhalt springen

Alles Wichtige zum 93. Spengler-Cup

Am 26. Dezember beginnt in Davos das wichtigste Eishockey-Clubturnier. Das sind die fünf Herausforderer des HCD.

phm
Ab Donnerstag, 26. Dezember, kämpfen wieder sechs Teams um die begehrte Trophäe am Spengler Cup.
Ab Donnerstag, 26. Dezember, kämpfen wieder sechs Teams um die begehrte Trophäe am Spengler Cup.
Gian Ehrenzeller, Keystone
Salawat Julajew UfaMit dem früheren Zuger Linus Omark will das russische KHL-Team aus Ufa triumphieren. Der letzte russische Sieg am Spengler Cup liegt allerdings schon neun Jahre zurück.
Salawat Julajew UfaMit dem früheren Zuger Linus Omark will das russische KHL-Team aus Ufa triumphieren. Der letzte russische Sieg am Spengler Cup liegt allerdings schon neun Jahre zurück.
Peter Schneider, Keystone
TPS TurkuAls Tabellenletzter der finnischen Liga geht Turku nur mit Aussenseiterchancen ins Rennen um den Sieg.
TPS TurkuAls Tabellenletzter der finnischen Liga geht Turku nur mit Aussenseiterchancen ins Rennen um den Sieg.
Getty Images
Team CanadaNach der schmerzvollen Niederlage letztes Jahr gegen die Finnen, wollen die Kanadier dieses Jahr wieder triumphieren.
Team CanadaNach der schmerzvollen Niederlage letztes Jahr gegen die Finnen, wollen die Kanadier dieses Jahr wieder triumphieren.
Gian Ehrenzeller, Keystone
HC Ambri-PiottaMit viel Selbstvertrauen reisen die Tessiner an ihren ersten Spengler Cup. Was liegt für das Team von Luca Cereda im Bündnerland drin?
HC Ambri-PiottaMit viel Selbstvertrauen reisen die Tessiner an ihren ersten Spengler Cup. Was liegt für das Team von Luca Cereda im Bündnerland drin?
Alessandro della Valle, Keystone
1 / 7

Ambri: Sind die Debütanten auch auf dem Eis ein Gewinn?

Zwei der stärksten Marken im Schweizer Eishockey treffen sich endlich. Hier das Traditionsturnier in seiner 93. Auflage, dort der Kultclub aus dem kargen Alpental, der sich seine erste Einladung an den Spengler-Cup zuletzt mit dem Playoff redlich verdiente. Die Tessiner brachten im Herbst bereits eine vierstellige Zuschauerzahl an den Champions-League-Match in München. In Davos, wo sie das Startspiel bestreiten, sind die Leventiner erst recht Publikumsmagnet.

Team Canada: Triumphiert Paul Coffey auch in Davos?

Nach drei Turniersiegen in Serie verloren die Kanadier 2018 den Final. Das Team, das diesen Fehler korrigieren soll, besteht wie stets aus vielen Spielern der Schweizer Liga (wie 2018 Noreau, DiDomenico, Emmerton, Winnik). Doch die Prominenz trägt Anzug: von GM Brian Burke bis zu Assistant Coach Paul Coffey, einst bei Edmonton bester Offensiv-Verteidiger der Welt.

Ufa: Zeigen die Russen endlich wieder, was sie können?

Die beste Liga der Welt ausserhalb der NHL ist Stammgast in Davos, trägt hier morgen Montag gar ein Meisterschaftsspiel aus. Kasan gegen Ufa lautet die Affiche – und Ufa fällt danach auch die Aufgabe zu, Imagepflege zu betreiben und als erster KHL-Club seit 2010 SKA St.Petersburg am Spengler-Cup zu triumphieren. Russische Auftritte in Davos wirkten zuletzt wenig engagiert. Vielleicht weckt ja Spektakelstürmer Linus Omark (früher Zug) die Leidenschaft.

TPS Turku: Tapetenwechsel als Befreiungsschlag?

2018 gab es den ersten Spengler-Cup-Sieger aus Finnland. Kalpa Kuopio verhalf Trainer Sami Kapanen gar zu einem Vertrag in Lugano. Ein Jahr später ist nur eines gleich: Die Finnen sind Aussenseiter im Landwassertal. TPS Turku bringt ein Wiedersehen mit Ilari Filppula (Lugano) und Lauri Korpikoski (ZSC), doch in der Heimat kämpft der Traditionsclub mit Problemen. Den 3. Spengler-Cup nimmt TPS als Tabellenletzter in Angriff.

HC Trinec: Wiedergutmachung für einen alten Bekannten?

Seit Dukla Jihlava 1982 gab es keinen Turniersieger aus Tschechien mehr. Der HC Trinec, letztes Jahr mit 3 Toren aus 3 Spielen ausgeschieden, will das nun ändern. Das Team des früheren HCD-Stürmers Vaclav Varada wurde im Frühling Meister und verfügt neu über die zweitbeste Offensive der heimischen Extraliga.

----------

Eisbrecher – der Hockey-Podcast von Tamedia

Die Sendung ist zu hören auf Spotify sowie auf Apple Podcast. Oder direkt hier:

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch