Zum Hauptinhalt springen

Ambri entlässt seinen Trainer

Die Tessiner ziehen die Konsequenzen aus dem miserablen Saisonstart mit nur fünf Punkten aus zwölf Spielen.

Geschmäht und gefeuert: Trainer Benoit Laporte.
Geschmäht und gefeuert: Trainer Benoit Laporte.
Keystone

Der Verwaltungsrat der HC Ambri-Piotta AG teilte am Montagmorgen mit, dass Headcoach Benoit Laporte «in Anbetracht der sehr schwierigen sportlichen Situation der ersten Mannschaft» seinen Posten räumen muss. Laportes bisheriger Assistent Diego Scandella übernimmt interimistisch das Kommando. Luca Cereda, der Verantwortliche des Junioren-Teams, wird Scandella zur Seite stehen.

Laportes Entlassung war absehbar. Beim Spiel gegen den EV Zug (1:3) warfen die Ambri-Fans einen Koffer aufs Eis, um seinen Abgang zu beschleunigen. In der Nacht sprayten sie Schmähungen à la «Bastardo» auf eine Wand in der Nähe seines Zuhauses.

Die Ambri-Spitze legt in ihrem heutigen Communiqué aber Wert darauf, dass Laporte nicht alleine schuld sei an der Krise und fordert die Spieler auf, «die volle Verantwortung dem Klub, der Mannschaft, den Mitarbeitern und dem Publikum gegenüber wahrzunehmen».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch